Barca und Messi lassen den Königlichen beim “El Clásico” keine Chance

barca

Datum: 29. November 2010
Uhrzeit: 19:56 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Barcelona das Maß aller Dinge

Im schon historischen und von der kulturellen Bedeutung her weltweit wichtigsten Fußballspiel trennten sich der FC Barcelona und Real Madrid mit 5:0. Im Camp Nou, dem mit 98.787 Plätzen Zuschauerkapazität größten Fußballstadion Europas, standen sich die mit Abstand besten Mannschaften Spaniens gegenüber. In der Begegnung des 13. Spieltages führten die Mannen um Lionel Messi bereits nach 19 Minuten mit 2:0.

Etwa 100 Millionen Menschen in mehr als 200 Ländern sahen gleich zu Beginn einen souverän agierenden FC Barcelona. Vor allem Dani Alves entpuppte sich in den ersten zehn Minuten als Offensiv-Maschine. Sowohl wie gewohnt über außen als auch durch die Mitte – Alves war überall. In der 10. Minute spielte Iniesta einen Weltklassepass in den Strafraum. Marcelo konnte mit einer Grätsche noch einen Fuß an den Ball bringen, den abgelenkten Pass lupfte Xavi volley zum 1:0 ins Tor der Königlichen. Barcelona spielte wie aus einem Guss, Messi zog wie ein Wirbelwind seine Kreise. In der 18. Minue zog Villa über links in den Strafraum, konnte seinen Pass parallel zur Torlinie spielen und Pedro schob zum 2:0 ein. Real fand auch in der Folgezeit einfach nicht ins Spiel, Barca kontrollierte das Geschehen. Mit einer hoch verdienten Führung gingen die Katalanen nach 45 Minuten zum Pausentee in die Katakomben. In Argentinien überschlugen sich bereits die Agenturmeldungen, die Gauchos gingen bereits jetzt von einem Sieg ihres „La Pulga“ aus.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit rollte Angriffswelle um Angriffswelle auf das Tor von Real. In der 52. Minute fast das 3:0. Der herausragende Messi spielte einen sensationellen Steilpass auf Xavi. Khedira konnte den Schuss zunächst abblocken, den Nachschuss drosch Xavi an das Außennetz. Dann überschlugen sich die Ereignisse. In der 54. Minute zog Messi in die Mitte und spielte einen seiner unnachahmlichen Pässe in den Strafraum. Der kleine Argentinier spielte Villa halblinks im Strafraum frei, der konnte den Ball über Casillas hinweg zum 3:0 ins Tor lupfen. Drei Minuten später bereits das 4:0. Der alles überragende Messi spielte Villa halblinks im Strafraum frei, der schob den Ball durch die Beine von Casillas ins Tor.

Real glänzte in der Folgezeit mit Unsportlichkeiten. Mehrmals wurde Messi von den Beinen geholt, was ihn aber nicht daran hinderte, weiterhin die Abwehr schwindelig zu spielen. Die Madrilenen waren hilflos und frustriert, Barca eine Klasse für sich. In der 90. Minute war die Demütigung perfekt. Krkic setzte sich auf rechts durch, flankte in die Mitte und der eingewechselte Jeffren netzte zum 5:0 ein. Mit einem hochverdienten Sieg bewiesen die Katalanen, wer auf der iberischen Halbinsel das Maß aller Dinge ist. Der im Vorfeld mit Spannung erwartete Zweikampf zwischen Lionell Messi und Christiano Ronaldo konnte heute nicht mal als Duell bezeichnet werden – zu klar war der Klassenunterschied zwischen den beiden Stars am heutigen Abend.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!