Hugo Chávez würdigt Opfer der Tragödie in Vargas

chavez-kopenhagen

Datum: 17. Dezember 2009
Uhrzeit: 14:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

chavez-kopenhagenDer Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, würdigte am gestrigen Mittwoch die Opfer der Tragödie von Vargas. Am 15. Dezember 1999 erlitt der mittlere Teil von Vargas, im Norden von Venezuela, eine schwere Flutkatastrophe mit Erdrutschen, bekannt als „La Tragedia“ (die Tragödie). Große Teile der Bevölkerung flohen, wobei mehrere Kleinstädte praktisch völlig verlassen wurden. Zehntausende Menschen kamen um, zwei Drittel der Bevölkerung des Staates mussten evakuiert werden. Es regnete in 24 Stunden so viel wie normalerweise in zwei Jahren.

„Zwischen dem 14.15 und 16. Dezember 1999 regnete es in Vargas und Caracas mehr als in einem Jahr. Ich werde das nie vergessen und zolle den Toten meinen tiefsten Respekt.  Wir trauern um unsere Opfer, auch nach 10 Jahren. Diese Katastrophe ist ein Teil des Klimawandels und des Missbrauches von Macht „, teilte Chávez in Kopenhagen anlässlich des Klimagipfels mit.

in diesem Zusammenhang forderte der Präsident von Venezuela seine Landsleute auf weiterhin beim Energieverbrauch zu sparen. „Niemand will einen Stromausfall haben, aber es ist notwendig um die Krise abzuwenden“, so Chávez.

„Lasst  diese Welt nicht das Grab der Menschheit werden, denn die gegenwärtige menschliche Aktivität überschreitet die Schwelle der Nachhaltigkeit. Die Länder der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika (ALBA) werden bis zum Ende kämpfen, so dass die entwickelten Länder diesen Klimagipfel nicht  sabotieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!