Unwetter in Venezuela fordern mindestens 34 Todesopfer

rainvenezuela

Datum: 04. Dezember 2010
Uhrzeit: 20:39 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung war auf Katastrophe nicht vorbereitet

Überflutungen und Erdrutsche haben in Venezuela in den vergangenen zwei Wochen mindestens 34 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 5.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Nach Angaben des venezolanischen Justizministers Tareck El Aissami wurden über 70.000 Menschen in Notunterkünften untergebracht.

Inzwischen warf die Opposition Präsident Hugo Chavez vor, nicht angemessen auf die Unwetterkatastrophe reagiert zu haben. Die Regierung habe jahrelang nichts unternommen und verfüge angesichts der Katastrophe nicht über die nötigen Ressourcen. In der Hauptstadt Caracas wurden hunderte Hütten von Erdrutschen vernichtet. Obwohl keine Baugenehmigungen vorlagen, wurden die umliegenden Hügel jahrelang wild bebaut.

Präsident Hugo Chávez wies alle Vorwürfe der Opposition zurück und gab für die schweren Unwetter auch den Industrieländern Schuld. Sie sind nach seinen Worten für den Klimawandel verantwortlich, der in Costa Rica und Kolumbien für die ergiebigsten Niederschläge seit 5 Jahrzehnten sorgt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot/Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    albert einstein

    WAS FÜR EIN HOHN DIESER ARTIKEL! welcher hohn und welche ingnoranz findet in so einem artikel beachtung?
    ca. 60 menschen verlieren täglich in venezuela ihr leben; infolge….. miserabler innersicherheitspolitik, infolge fehlender lebensperspektiven, infolge fehlender respektlosigkeit an hab und gut des andern, sowie respekt vor anderem leben. in einem land wo heute das fausrecht mehr gewalt hat als die verfassung, werden 34 unwettertote beklagt und dem kapitalismus in die schuhe geschoben (unter den teppich gekehrt). grenzt das nicht an frechheit der regierenden clique selbst? das desaster vor 11 jahren noch nicht verdaut, hat die regierung nichts besseres zu tun, als waffenkäufe zu tätigen, eine militärdiktatur zu errichten und alle grosskotzig versprochenen infrastrukturverbesserungen auf die lange bank zu schieben. ds schlimmste daran ist, die wissen nicht einmal mehr was schämen ist!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!