Kuba: Sri Lanka genehmigt massiven Einsatz von Biolarvicida

bactivec

Datum: 08. Dezember 2010
Uhrzeit: 12:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Larvizide werden chemisch oder biologisch hergestellt

Sri Lanka hat heute den massiven Einsatz des kubanischen Bio-Larvizids Bactivec genehmigt. Damit soll eine Ausbreitung von Dengue, Malaria und anderen Krankheiten auf der Insel im Indischen Ozean verhindert werden.

Ein Larvizid ist ein Gift zur Abtötung der Larven von Insekten oder Milben. Larvizide gehören zu den Schädlingsbekämpfungsmitteln. Larvizide werden chemisch oder biologisch hergestellt. Die Wirkstoffe werden zur Bekämpfung von Aedes aegypti, dem Überträger des Gelbfiebers und des Dengue-Fiebers sowie der Mücken, die den Guineawurm übertragen, eingesetzt.

Die Genehmigung von Bactivec wurde in einem Rundschreiben der srilankesischen Regierung bekannt gegeben. Die erste Lieferung, welche von der kubanischen Gesellschaft Labiofam produziert wurde, kam in Sri Lanka bereits im September letzten Jahres an und wurde zahlreichen Tests unterzogen.

Die WHO schätzt, dass jährlich 50 bis 100 Millionen Personen an Dengue erkranken, 500.000 Personen einen schweren Krankheitsverlauf durchleiden und 22.000 Personen an der Krankheit sterben; die meisten der Todesopfer sind Kinder.

Auf dem amerikanischen Kontinent erfolgen immer wieder größere Ausbrüche von Denguefieber in Brasilien (2002, 2007), Paraguay (2007) und Mexiko (2007). Der bisher größte Ausbruch auf dem amerikanischen Kontinent ereignete sich 2002 mit mehr als einer Million Infektionen. In einigen Ländern, unter anderem Kuba und Dominikanische Republik, ist eine Folge von Epidemien zu beobachten, bei welchen sich die Serotypen jeweils abwechseln.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!