Venezuela: Regierung übernimmt 20 Prozent von Globovisión

globovision

Datum: 09. Dezember 2010
Uhrzeit: 11:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schon lange ein Dorn im Auge von Chávez

Die venezolanische Regierung wird 20 Prozent der Anteile des oppositionellen Fernsehsenders Globovisión übernehmen. Dies wurde nach Veröffentlichung im Amtsblatt Nr.39566 durch die Bankenaufsichtsbehörde des Landes bekannt gegeben.

Der regierungskritische und unabhängige Sender war in den vergangenen Monaten bereits verstärkt vom Regierungsapparat angegriffen worden. Globovisión und alle anderen privaten Medien sind dem venezolanischen Präsidenten Chávez wegen ihrer Berichterstattung schon lange ein Dorn im Auge.

Venezuelas Justizbehörden hatten den Chef des regierungskritischen TV-Senders Globovisión, Guillermo Zuloaga, bereits vorübergehend festnehmen lassen. Der Unternehmer befindet sich inzwischen in den Vereinigten Staaten und hat dort um politisches Asyl gebeten. Zuloaga wird unter anderem zur Last gelegt, an einer geplanten Ermordung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez involviert gewesen zu sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    roland-g

    und schon taucht so etwas in den Medien auf ->

    „Regierungskritischer TV-Sender in der Hand der Regierung

    Der regierungskritische privaten Fernsehsenders Globovision in Venezuela ist nun unter Kontrolle von Präsident Hugo Chávez. Die Regierung hatte im Juli angekündigt, einen Großteil der Anteile des Kanals übernehmen zu wollen. Dieser Plan wurde nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Asociated Press (AP) in die Tat umgesetzt. Ein Regierungsmitglied soll außerdem in den Vorstand entsendet werden. Der regierungskritische und unabhängige Sender war in den vergangenen Monaten verstärkt vom Regierungsapparat angegriffen worden. Globovision spricht von einer Kampagne zur
    Unterdrückung eines unabhängigen Journalismus. Menschenrechtsorganisationen betonen seit Monaten, es sei zu befürchten, dass Chávez den bisher von ihm nicht kontrollierten Kanal nun zum Schweigen bringen werde.“

    In VE ist ja viel möglich (mit 48% die Mehrheit der Sitze im Parlament), aber mit 20% „TV-Sender in der Hand der Regierung“ klingt wohl eher (hoffentlich) unwahrscheinlich.
    Aber wie gesagt, in VE ist vieles möglich. :)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!