Brasilien: Präsident Lula bekundet Solidarität mit Wikileaks

lula-pc

Datum: 10. Dezember 2010
Uhrzeit: 11:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Staatsoberhaupt kritisiert Einschränkung der Meinungsfreiheit

In Brasilien hat Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva die Verhaftung von Wikileaks-Gründer Julian Assange scharf kritisiert und seine Solidarität mit der Enthüllungsplattform bekundet. Kritik übte das Staatsoberhaupt laut dem brasilien Magazin auch an der brasilianischen Medienlandschaft, die das Recht auf Meinungsfreiheit nicht ausreichend verteidige.

“Der Mann wurde verhaftet und ich habe keinerlei Protest gegen [Einschränkung] der Meinungsfreiheit gesehen. Das ist ohne Zweifel beschämend” erklärte Lula am Donnerstag in Brasília. Seiner Aussage nach sei nicht derjenige schuldig, der es veröffentliche, sondern derjenige, der es schreibe. Die im Rahmen von „Cablegate“ auf Wikileaks veröffentlichten Depeschen US-amerikanischer Botschafter hätten dabei eine Diplomatie aufgedeckt, die „unerreichbar“ schien. “Deshalb, Wikileaks, meine volle Solidarität zur Veröffentlichung der Sachen und mein Protest gegen die [Einschränkung] der Meinungsfreiheit im Internet” so Lula überzeugt.

Die Wikileaks-Webseite steht seit Tagen unter Beschuss. Nachdem lediglich rund 800 der angekündigten 250.000 Depeschen veröffentlicht wurden, wurde immer mehr Druck auf die Dienstleister der Plattform ausgeübt. So wurden unter anderem Domainnamen abgeschaltet, auch der Online-Bezahldienst Paypal hat kurzfristig die Spendenkonten eingefroren. Assange war in London festgenommen worden, ihm wird ein Sexualdelikt in Schweden vorgeworfen. Seine Anhänger bezweifeln allerdings die Richtigkeit der Anklage, ihrer Meinung nach soll der politische Aktivist mundtot gemacht werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ricardo Stuckert / PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!