Rekordkälte in Guatemala registriert

frio

Datum: 10. Dezember 2010
Uhrzeit: 16:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Probleme mit eingefrorenen Wasserleitungen

Eine Rekord-Tiefsttemperatur wurde heute in Quetzaltenango, der zweitgrößten Stadt Guatemalas und die Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos aufgezeichnet. Die Bewohner erwachten bei frostigen drei Grad unter Null und hatten Probleme mit eingefrorenen Wasserleitungen.

Die regionalen Krankenhäuser vermeldeten einen steilen Anstieg bei Patienten mit Erkrankungen der Atemwege. Vor allem Kinder und ältere Menschen litten unter Grippe-ähnlichen Symptomen

In höheren Lagen erreichte das Thermometer sogar sechs Grad unter Null. Laut dem Nationalen Institut für Seismologie, Vulkanologie, Meteorologie und Hydrologie bedeuten diese Temperaturen einen historischer Meilenstein in den Statistiken des Gebietes. Der bisherige Rekord stammt aus dem Jahr 2009. Am 25. Dezember fiel das Thermometer in der auf 2.234 m Höhe nahe der Panamericana gelegenen Stadt auf minus fünf Grad.

In den ersten zehn Tagen des Monats Dezember müssen sich die Bewohner Kubas und der Dominikanischen Republik ebenfalls auf „winterliche Temperaturen“ einstellen. Während Venezuela, Kolumbien, Panama und Puerto Rico unter anhaltenden Regenfällen leiden, mussten sich die Bewohner der Karibikinseln warm anziehen. In der DomRep und Kuba wurden in den letzen Tagen Tiefsttemperaturen von 7 Grad Celsius registriert. Über den gebirgigen Gebieten der Cordillera Central lag eine dichte Nebeldecke.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!