Brasilien wichtiger Handelspartner für die Dominikanische Republik

Freundschaftspins-Brasilien-Dominikanische-Republik

Datum: 10. Oktober 2009
Uhrzeit: 18:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Freundschaftspins-Brasilien-Dominikanische-RepublikDer Präsident der Dominikanischen Republik, Leonel Fernández, teilte am Samstag während des 14. Internationalen Treffens der Wirtschaftsführer von Brasilien (Gruppe LIDE) mit, dass Brasilien  ein wichtiger  strategische Partner der Dominikanischen Republik ist.

„Wir sehen Brasilien als einen wichtigen strategischer Partner bei der Entwicklung der Dominikanischen Republik. Brasilien ist bereits in den Alltag unseres Landes“, sagte der Staatschef.

Er betonte, dass Brasilien eine neue Kraft in der Region geworden ist, forderte eine Reform des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, damit Brasilien einen ständigen Sitz im Rat erhalte.

Fernandez  kündigte an, dass die Dominikanische Republik im nächsten Monat aus Brasilien zwei Super Tucanos für die Luftraumüberwachung erhalten wird.

Er betonte, dass das brasilianische und das Volk der Dominikaner viel Gemeinsames hätten. Musik und ihre rassischen Merkmalen ermöglichen zudem eine soziale Chemie.

Fernandez  gratulierte seinem brasilianischen Amtskollegen Luiz Inácio Lula da Silva für die Ausrichtung  der Olympischen Spiele 2016 und der Fußball WM 2014. Gleichzeitig betonte er die Unterstützung des Dominikanischen Volkes für diese beiden Vorhaben.

Präsident Fernandez kündigte ebenfalls an, dass bald eine ständige Flugverbindung zwischen Brasilien und der Dominikanischen Republik eingerichtet werde, die dazu beitragen soll, den wachsenden Strom von Touristen in beide Richtungen zu bewältigen.

Er drückte seine Bewunderung für den brasilianischen Präsident Luiz Inácio Lula da Silva und dem ehemaligen Präsidenten Fernando Enrique Cardoso aus. Er sagte er fühle großen Respekt und Bewunderung für diese beiden Staatsmänner.

„Ich denke, sie sind zwei große Staats-und Regierungschefs von Brasilien und der ganzen Welt, zwei große Demokraten, die eine persönliche Beziehung haben. Dieses bestätigt unter anderem meine Liebe, meine Liebe für Brasilien“, betonte Fernandez auf die Frage eines Journalisten, der fragte, warum der Präsident  so viele tiefe Gefühle für dieses südamerikanischen Lande empfinde.

„Andere Elemente, die meine Begeisterung und tiefe Sympathie  für dieses Land geweckt haben, sind Musik, Literatur, vor allem der Roman „Dona Flor und ihre zwei Ehemänner“, sowie mehrere Filme, Karneval in Rio und seine großen Künstler.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!