„FARC“ und „ELN“ im gemeinsamen Kampf gegen die Regierung

Datum: 18. Dezember 2009
Uhrzeit: 16:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

090729031751_farc226Die beiden größten kolumbianischen Guerillagruppen, die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) und der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) kündigten in einer gemeinsamen Erklärung an, eine neue Front gegen die Regierung von Alvaro Uribe zu bilden.

Die beiden Gruppen haben nach Schätzungen der Sicherheitsexperten  14.000 Kämpfer rekrutiert. Ziel der Guerillas ist es, in einem gemeinsamen Kampf gegen einen gemeinsamen Feind, vor allem wegen der militärischen Abkommen über die US-Basen in Kolumbien, einen Sieg zu erringen.

„Wir kämpfen gegen die Aggressivität der derzeitigen Regierung von Alvaro Uribe, der schlimmsten Marionette des US-Imperiums“, teilten sie in ihrer Erklärung mit.

Die FARC und die ELN bezeichneten den amerikanischen Imperialismus und seine Lakaien als ihren einzigen Feind. Um gegen sie zu kämpfen werden sie alle militante und revolutionäre Energie aufwenden.

Die Reaktion der Regierung von Kolumbien auf die Erklärung kam postwendend.

Vize Präsident Francisco Santos betonte: “ Wir werden auf die Erklärung der Guerillas nicht mit Worten antworten, sondern mit unseren Streitkräften“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!