Kolumbien erhält humanitäre Hilfe aus Israel

kolumbien

Datum: 13. Dezember 2010
Uhrzeit: 14:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kosten für den Wiederaufbau betragen 5.23 Milliarden Dollar

Laut einem Bericht des kolumbianischen Ministeriums für Verteidigung hat Israel dem von schweren Unwettern heimgesuchten südamerikanischen Staat mehr als 50 Tonnen humanitäre Hilfe geliefert. Die Unterstützung, die letzte Nacht aus Tel Aviv am Catam Militärflughafen ankam, bestand aus 100 großen Zelten, tausend Matratzen, zweitausend Decken, wasserdichte Kleidung für tausend Personen, fünftausend Arzneimittel-Kits für Hautinfektionen und 20 Tonnen Trockenmahlzeiten.

Nach den jüngsten Berichten des kolumbianischen Ministeriums für Inneres und Justiz sind an den Folgen der schweren Unwetter mindestens 246 Personen gestorben, 99 gelten als vermisst. Präsident Manuel Santos gab heute während eines öffentlichen Fernsehauftritts bekannt, dass die Kosten für den Wiederaufbau ca. US $ 5.23 Milliarden betragen.

Das Nachbarland von Venezuela erlebt die schlimmste Regenzeit seit fünf Jahrzehnten. Erdrutsche und Überschwemmungen zerstörten 451 Straßen und 180.000 Hektar Ackerland. In 28 der 32 Departements wurden tausende Hauser zerstört, bis zu 600.000 Hektar Ackerland stehen unter Wasser.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!