Haiti: Spiel gegen die Armut mit Ronaldo und Zinédine Zidane

ronaldozinedinezidane

Datum: 13. Dezember 2010
Uhrzeit: 15:16 Uhr
Ressorts: Haiti, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Begegnung wird von der UEFA unterstützt

Am Dienstag wird im Georgios-Karaiskakis-Stadion in Piräus das alljährliche „Spiel gegen die Armut“ ausgetragen. Die Begegnung wird vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) organisiert und von der UEFA unterstützt. Die UNDP-Botschafter Ronaldo und Zinédine Zidane werden dabei eine Europaauswahl anführen, die sich mit einem All-Star-Team von Olympiacos messen wird.

Die Einnahmen aus diesem Spiel gehen laut einem Bericht der UEFA an die Menschen in Haiti, die an den Folgen des schrecklichen Erdbebens und der Cholera leiden, an die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan und an griechische Kinder mit speziellen Bedürfnissen, sowie an die kirchliche Institution „Essen für die Armen“.

Die Liste der bestätigten Spieler: Zinedine Zidane (Frankreich), Ronaldo (Brasilien), Didier Drogba (Elfenbeinküste), Pedro Pauleta, Fernando Couto, Sá Pinto, Luís Boa Morte und Nuno Gomes (Portugal), Pavel Nedved (Tschechische Republik), Pierre van Hooijdonk, Ronald de Boer und Gio Van Bronckhorst (Niederlande), Gheorghe Popescu (Rumänien), Luciano da Silva, William und Sonny Anderson (Brasilien), Raúl Albiol (Spanien), Mahmadou Diarra (Mali) und Sabri Lamouchi (Frankreich). Die Veranstaltung wird von Massimo Bussaca, Schweizer Schiedsrichter bei der FIFA WM 2010 geleitet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!