Venezuela: Chávez bekräftigt Ablehnung gegenüber US-Botschafter Larry Palmer

Datum: 19. Dezember 2010
Uhrzeit: 10:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entscheidung ist unwiderruflich

Venezuelas Prasident Hugo Chávez hat heute erneut seine Ablehnung gegenüber US-Botschafter Larry Palmer bekräftigt. Palmer hatte die Regierung in Caracas scharf kritisiert, was Chávez als nicht akzeptabel betrachtete.

Chávez forderte US-Präsident Barack Obama bereits vor Wochen auf, “Herrn Larry Palmer in den Ruhestand zu schicken”. Im Rahmen seines Nominierungsverfahrens, welches der Benennung als Botschafter routinemäßig vorausgeht, hatte Palmer dem venezolanischen Militär eine “niedrige Moral sowie mangelnde Professionalität” vorgeworfen. Zudem zeigte er sich über den wachsenden Einfluss Kubas auf das venezolanische Militär besorgt.

Palmer gab sich im Vorfeld seiner Ernennung sicher, dass es zwischen der venezolanischen Regierung und den linksgerichteten FARC-Rebellen Verbindungen gibt. Nach seiner Auffassung befinden sich mit Duldung der Regierung Guerillagruppen auf venezolanischem Hoheitsgebiet.

„Palmer brach die Grundregeln und startete einen Angriff auf die fundamentalen Institutionen von Venezuela. Dies ist für einen Diplomaten in seinem Rang unwürdig. Wir lehnen Palmer ab. Diese unwiderrufliche Entscheidung wird in kürzester Zeit offiziell auf diplomatischem Wege ratifiziert werden“, so Chávez.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!