Lateinamerika und Karibik: Experten erwarten besonders aktive Hurrikansaison 2011

Hurrikan01

Datum: 22. Dezember 2010
Uhrzeit: 04:54 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Angekündigten Prognosen liegen weit über langfristigen Vorhersagen

Experten von Weather Service International (WSI) erwarten eine besonders aktive Hurrikansaison 2011 im Golf von Mexiko mit erheblichen Bedrohungen für die Inseln der Karibik. Die angekündigten Prognosen liegen weit über den langfristigen Vorhersagen, die von 1950 bis 2009 von jährlich 10 benannten Stürmen, sechs Hurrikanen und zwei Wirbelstürmen der Kategorie 4 oder mehr auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala ausgingen.

„Wir erwarten eine weitere sehr aktive Saison im Jahr 2011. Die Temperaturen im Atlantischen Ozean liegen über den normalen Werten, zudem herrscht eine günstige Windscherung“, gab Meteorologe Todd Crawford bekannt. In der jüngsten Periode von 1995-2000 wurden im Durchschnitt 15 benannte Stürme, acht Hurrikane und vier Orkane mit Windgeschwindikgkeiten von weit über 200 km/h aufgezeichnet.

„Unsere Prognose 2011 deutet darauf hin, dass es zu erhöhtem Landfall der Hurrikane in den Vereinigten Staaten kommt. Wir sehen eine verstärkte Gefahr für US-Erdgas-Anlagen und Bohrinseln im Golf von Mexiko, sowie den Raffinerien an der Küste „, so Crawford. „Die prognostizierten Zahlen liegen ganz ähnlich wie die der Saison 2008, als die Hurrikane „Dolly“, „Gustav“ und „Ike“  die Städte Louisiana und Texas schwer verwüsteten“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bergfink

    Nun gefährden sich die Bohrinseln selbst…zuerst den Klimawandel verursachen und dann drunter leiden

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!