ALBA-Staaten bezeichnen Klimagipfel als Misserfolg

180px-Emblem_of_the_Bolivarian_Alliance_for_the_Americas

Datum: 20. Dezember 2009
Uhrzeit: 10:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez bekräftigte am Samstag, dass die Bolivarianische Allianz für die Völker unseres Amerika (ALBA) das Abschlussdokument des Klimagipfels in Kopenhagen nicht unterschreiben werden.

„Die Länder der Völker unseres Amerika (ALBA) werden das so genannte Abkommen von Kopenhagen nicht anerkennen. Das  Dokument entstand aus dem Nichts, ist nicht transparent  und wurde nur von bestimmten Ländern beschlossen“, teilte Chavez während einer offiziellen Zeremonie in Caracas mit.

Den venezolanischen Staatschef verglich den Klimagipfel von Kopenhagen mit dem XIV. ALBA-Gipfel, der am letzten Wochenende in Havanna zu Ende ging.

„Der Gipfel in Kopenhagen war geprägt von mangelnder Transparenz. Unser Gipfel in Kuba war ein Erfolg, er war voller Transparenz und Offenheit“, so Chavez.

Evo Morales, Präsident von Bolivien, teilte die Meinung von Chavez und bekräftigte, dass auch  Kuba, Bolivien, Dominica, Honduras, Nicaragua, Ecuador, Saint Vincent und die Grenadinen, sowie Antigua und Barbuda das Dokument nicht unterzeichnen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!