Weihnachtsamnestie in Venezuela: Chávez begnadigt 25 Häftlinge

chavez

Datum: 25. Dezember 2010
Uhrzeit: 06:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gefangene zeichneten sich durch gute Führung aus

Der venezolanische Staatschef Hugo Chávez hat anlässlich des Weihnachtsfestes 25 Strafgefangene amnestiert. „Ich hoffe, dass der friedliche Geist des Weihnachtsfestes auf sie wirkt und ihnen durch meine Entscheidung ein schwieriges Leben erspart wird“, erklärte der Präsident während einer landesweit ausgestrahlten Radio-und Fernsehsendung.

Der Präsident begnadigte bereits im vergangenen Jahr 22 Personen. Chávez beauftragte den Minister für Inneres und Justiz, Tarek El Aissami, den Amnestierten bei der Eingliederung in die Gesellschaft behilflich zu sein. „Wir müssen ihnen helfen. Jeder soll zur Arbeit gehen. Dies ist produktiv für das Land“,so Chávez.

Das Staatsoberhaupt teilte mit, dass die 25 Gefangenen, unter ihnen ein weiblicher Häftling, wegen kleinerer Verbrechen inhaftiert waren. Alle zeichneten sich durch gute Führung aus. Er forderte Minister Aissami auf, jeden der Amnestierten genau zu beobachten. „Wir müssen genau beobachten, ob sie wirklich ein neues Leben beginnen. Werden sie rückfällig, dann haben wir falsch gehandelt“, betonte der bolivarische Führer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!