Venezuela: Pastor Maldonado mit Formel-1-Rennwagen in Caracas

maldo

Datum: 06. Januar 2011
Uhrzeit: 21:03 Uhr
Ressorts: Sport, Venezuela
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident Chávez zur Veranstaltung erwartet

Der venezolanische Rennfahrer Pastor Maldonado wird am 14. Januar mit einem Williams-Cosworth FW32 aus der Saison 2010 eine Demonstrationsfahrt in Caracas durchführen. Maldano, der mit dem Brasilianer Rubens Barrichello ein rein südamerikanisches Team in der Königsklasse des Motorsports bildet, hofft dabei auf die Anwesenheit von Hugo Chávez.

„Ich bin unglaublich glücklich darüber, dass unser Team nach Venezuela kommt! Dies gibt mir die Chance, einen Formel-1 Boliden vor meinem Volk zu präsentieren. Dies ist etwas ganz Besonderes“, so Maldano. Teamchef Frank Williams zeigte sich ebenfalls erfreut: „Es freut uns sehr, dass Pastor das ganze Team eingeladen hat. Wir erwarten, dass Präsident Chávez die Veranstaltung in der Nähe des Parque de Los Próceres besuchen wird“.

Der 25jährige Pastor fährt seit 2007 in der GP2-Serie und ist nach Johnny Cecotto erst der zweite Venezolaner in der Königsklasse. Nach Angaben von Williams wird Petroleos de Venezuela (PDVSA) für die nächsten fünf Jahre rund 180 Millionen Dollar Sponsorengelder an den britischen Rennstall überweisen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: pastormaldonado

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    regina -g

    „180 Millionen Dollar Sponsorengelder“
    Ja , Venezuela hat’s ja …. ( ?! )

  2. 2
    jorgi

    das passt irgendwie nicht mit Sozialismus zusammen, dieser Gringo-Sport für Kapitalisten…

    wie erklärt unser Commandante das 180.000.000 Dollar für einen nutzlosen Sport ausgegeben werden, während es keine adäquate Hilfe für die Flutopfer gibt, man schaue sich nur mal die kleine Zeltstadt auf dem Militärflughafen Carlota in Caracas an,…..,

    tja, wenn man sonst nix mehr international zu bieten hat….

    UNGLAUBLICH

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!