Unwetter in Honduras: Vier Todesopfer und hunderte Evakuierungen

sturm

Datum: 15. Januar 2011
Uhrzeit: 17:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Region erleidet schwere Verluste

Mindestens vier Angehörige der honduranischen Marine wurden bei heftigen Regenfallen getötet, mehrere Personen werden noch vermisst. Der Vorfall ereignete sich in einem Naturschutzgebiet in der Nähe der karibischen Stadt La Ceiba.

Nach Angaben der Regierung brachten heftige Stürme ein Boot der Marine zum Kentern. Die Soldaten waren zur Evakuierung von 547 Personen eingesetzt, deren Behausungen von überlaufenden Flüssen zerstört oder beschädigt wurden. Insgesamt sind 20.766 honduranische Bürger/innen von den Unwettern betroffen. Für die Departements Atlántida und Colón, sowie für die Islas de la Bahía wurde der grüne Alarm ausgerufen.

Zwei Tage mit schweren Regenfällen und unzähligen Erdrutschen haben in Brasilien über 500 Menschenleben gefordert. In der Bergregion des Bundesstaates Rio de Janeiro kamen nach offiziellen Angaben der Behörden bislang 595 Menschen zu Tode. Die Zahl der Todesopfer steigt fast im Minutentakt.

Bei einem Erdrutsch in Haiti, dem Nachbarstaat der Dominikanischen Republik, wurden gestern mindestens vier Personen getötet. Der Vorfall ereignete sich in Jerémie, im Departement Grand’Anse. Die Region wird seit Tagen von schweren Regenfällen heimgesucht. Im nördlichen Teile der Stadt geriet ein Hang ins Rutschen und begrub ein Haus unter sich. Die verschütteten Bewohner konnten nur noch tot geborgen werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!