Rekordreserven: Venezuela beansprucht weltweiten Erdöl-Thron

bohrtuerme-venezuela

Datum: 20. Januar 2011
Uhrzeit: 00:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorräte des Landes reichen laut Chávez über 200 Jahre

Venezuela hat nach eigenen Angaben weltweit die meisten Erdölreserven. Nach Angaben von Energieminister Rafael Ramírez belaufen sich die Vorräte des Landes auf 297 Milliarden Barrel und liegen damit deutlich über dem bisherigem Spitzenreiter Saudi-Arabien. Der Wüstenstaat kann derzeit lediglich 266 Milliarden Barrel an Reserven vorweisen.

„Ende 2010 hatten wir ein Niveau von 217 Milliarden Barrel an Erdöl und jetzt, zu Beginn dieses Jahres können wir 297 Milliarden Barrel vorweisen“ erklärte Ramírez am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Nach den letzten Zahlen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) führt das südamerikanische Land damit die Rangliste vor Saudi-Arabien, Iran und Kuwait an.

Der Minister betonte in seiner Verlautbarung zudem die Erfolge der Regierung Chávez in diesem Bereich. Beim Amtsantritt des Präsidenten im Jahr 1998 seien die Reserven auf etwa 75 Milliarden Barrel geschätzt worden. Schon damals sei Venezuela die Nummer 1 in der Region gewesen. Heute holt der sozialistische Staat mehr als 3 Millionen Barrel täglich aus der Tiefe, eine Erhöhung der Fördermenge ist momentan nicht geplant.

StepMap-Karte StepMap

„Wir werden ein hundertjähriges Land in der Ölförderung, aber der Unterschied zu vielen anderen Ländern besteht darin, dass diese ihre Reserven aufbrauchen, während Venezuela seine Reserven immer weiter erhöht“, so Ramírez abschliessend. Auch Staatschef Hugo Chávez hatte sich von wenigen Tagen im Parlament euphorisch über die Entdeckung weiterer Reserven gezeigt. „Venezuela hat Erdöl für mehr als 200 Jahre und es gibt kein anderes Land auf diesem Planeten, welches Erdöl für 200 Jahre hat“ so der bolivarische Führer wörtlich.

Venezuela profitiert vor allem von der gigantischen Lagerstätte im Orinoco-Gürtel. Alleine dort werden seitens der Experten die Vorkommen auf 222 Milliarden Barrel geschätzt. Das Gebiet liegt südlich von Caracas entlang des Orinoco-Flusses auf einer Fläche rund 55.000 km² in den venezolanischen Bundesstaaten Guárico, Anzoátegui, Monagas und Delta Amacuro. Es ist die grösste Ansammlung von Schweröl weltweit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: TeleSur

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    coca-colli

    dann habt ihr ja noch mehr zum verschenken…hehehe

    hat ihm eigentlich jemand schon gesagt, das alle diese Vorkommen für die nächsten 10 Jahre noch viel zu teuer für die Erschließung sein werden…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!