Regierungskrise in Bolivien: Alle Minister zurückgetreten

céspedes

Datum: 23. Januar 2011
Uhrzeit: 17:09 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Starker Rückgang der Popularität von Morales

Alle Minister der Regierung des bolivianischen Präsidenten Evo Morales sind am Sonntag (23.) von ihren Ämtern zurückgetreten. Der kollektive Rücktritt wurde von Außenminister David Choquehuanca Céspedes auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Morales leidet unter einem starken Rückgang seiner Popularität. Nach einem gescheiterten Versuch die subventionierten Kraftstoffpreise anzuheben und einem zunehmenden Mangel an Grundnahrungsmitteln, sanken die Umfragewerte des ersten indigenen Staatsobehauptes der Andenrepublik auf den niedrigsten Stand seit 2006.

Der Präsident begann vor einem Jahr seine zweite Amtszeit mit 70% Popularität. Eine Umfrage diese Woche ergab, dass die Unterstützung seiner Politik bei der Bevölkerung auf 36% gesunken ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Andina

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Joern

    Und wann tritt Morales zurück??

  2. 2
    Jochen

    Wenn ich „latina press“ ansehe, dann sehe ich folgende Überschriften:
    * Regierungskrise in Bolivien: Alle Minister zurückgetreten
    * Venezuela: “Menschen erkennen Manipulation der Regierung”
    * Venezuela: 90% der Straßen in schlechtem Zustand

    Sie behaupten vorm Leser politisch neutral zu berichten. Jedoch traue ich dem Braten nicht recht. Und wenn man ihre Domain zurückverfolgt, dann kommt man auf 1950 N Stemmons Freeway in der texanischen Hauptstadt Dallas – ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    Kann es vielleicht sein, dass Ihre Hauptbrötchengeber kubanische Exilanten in Florida sind?
    Aber das sieht euch Rechten ähnlich, erst Neutralität heucheln, um dann effektivere rechte Nackenschläge zu verteilen.

    PS: In Bolivien ist die Regierung nicht zerbrochen, sonder das Kabinett wurde nur umgebildet – ein (z.B. in Belgien) alltäglicher Vorgang!

  3. 3
    Jochen

    Anmerkung: Dallas ist nicht die Hauptstadt von Texas, aber Sie wissen hoffentlich trotzdem, was ich meine?!

  4. 4
    albert einstein

    und wann gibt sich chavez und morales die hand und treten gemeinsam zurück. um den schmerz zu lindern kann morales den hugo mit frischen kokablättern verwöhnen.
    der hugo hadert ja bereits mit seiner partei. ihm sind bereits ein wenig die augen aufgegangen als er feststellen musste, dass die meisten seiner parteigänger es seinen familienmitgliedern gleichtun und sich nicht um die bevölkerung kümmern, sondern nur die eigegen taschen vollstopfen (konten in usa füllen)
    einen schritt wie in bolivien wird man aber in venezuela niemals sehen, weil es den regierungsbeamten niemals in den sinn kommen würde, ihre aemter niederzulegen, die ihnen die taschen unrechtmässig so schön füllen. dies ist der kleine unterschied zwischen bolivien und venezuela

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!