Brasilien: Tausende Fische im Rio Negro verendet

fischeriopantanal

Datum: 01. Februar 2011
Uhrzeit: 11:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Rätselhaftes Fischsterben

Im Rio Negro, im mittleren Südwesten von Brasilien, sind tausende tote Fische entdeckt worden. Die Anwohner von Aquidauana, einer Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul, sind auf das äußerste beunruhigt.

Das Ereignis wird bereits seit mehreren Tagen beobachtet und ist nach Meinung von Experten nicht auf ein natürliches Phänomen, welches Jahreszeit bedingt auftreten kann, zurückzuführen. Von dem Massensterben sind alle Fischarten, unter anderem Piranhas, Tuvira (kleine Köderfische), Dourado (Südamerikanischer Lachssalmler) und Stachelrochen betroffen. Die Anwohner des Flusses sind besorgt, da sich der Vorfall zum Höhepunkt der Laichzeit ereignet. Während diesem Zeitpunkt ist der Fischfang in den Flüssen von Mato Grosso do Sul verboten. Inzwischen wurden Wasserproben entnommen, die in verschiedenen Laboratorien des Landes analysiert werden.

Das südamerikanische Pantanal (Sumpf) ist eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde. Obwohl das artenreiche Feuchtbiotop unter Naturschutz gestellt und seit 2000 zum Welterbe durch die UNESCO erklärt wurde, ist es durch Industrialisierung und Rodung akut gefährdet. Das Pantanal befindet sich im mittleren Südwesten von Brasilien in den Bundesstaaten Mato Grosso und Mato Grosso do Sul, sowie dem Mato-Grosso-Plateau – kleine Teile des Pantanals reichen noch in den Osten der sich jeweils westlich anschließenden NachbarstaatenParaguay und Bolivien. Mit etwa 230.000 km² Fläche ist das Pantanal fast genauso groß wie die Bundesrepublik Deutschland vor der Wiedervereinigung. Es liegt durchschnittlich nur knapp 95 m über dem Meeresspiegel.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screen GloboTv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!