Zyklon Yasi: Nach Lateinamerika sucht La Niña Australien heim

zyclon

Datum: 02. Februar 2011
Uhrzeit: 13:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Stärkste Wetterkapriolen seit Jahrzehnten

Das Wetterphänomen “La Niña” hat Lateinamerika und der Karibik die stärksten Wetterkapriolen seit Jahrzehnten beschert. Laut einer Prognose von Werner Stolz, Leiter des Nationalen Meteorologischen Institus von Costa Rica, wird das Wetterreignis die Region noch bis Mitte des Jahres beeinflussen. Der Spezialist beruft sich dabei auf  eine Auswertung von Daten der NASA. Danach hatte “La Niña” (spanisch für „das Mädchen“) ihre maximale Intensität im Dezember erreicht, was einen Rückgang von bis 1,5 Grad Celsius in der Temperatur des Pazifiks bewirkte.

Die allgemein verstärkte, aber nun abgekühlte atmosphärische Zirkulation ist die Ursache für die großen Überschwemmungen in Australien, auf den Philippinen, Sri Lanka, Venezuela, Kolumbien, Costa Rica und Brasilien. In der Karibik verzeichneten die Dominikanische Republik und Kuba Temperaturen, welche nahe dem Gefrierpunkt lagen. Die verursachten Schäden in Brasilien, Kolumbien und Venezuela betragen etwa 7.5 Milliarden US Dollar.

StepMap-Karte StepMap

In den vergangenen Wochen wurde Australien von gewaltigen Regenfällen heimgesucht. Der Bundesstaat Queensland leidet unter Rekord-Überschwemmungen, welche weite Teile des Landes meterhoch überfluteten. Nun ist Zyklon Yasi in Cairns, einer Stadt im Norden von Queensland, auf Land getroffen. Augenzeugen berichten von zehn Meter hohen Wellen und sinftlutartigen Niederschlägen. Australische Meteorologen teilten mit, dass der gewaltige Orkan der grösste Sturm seit Menschengedenken werden könnte. Yasni wird mit zu 300 Kilometern in der Stunde über Land ziehen und in 48 Stunden bis zu 400 Liter Regen pro Quadratmeter bringen. Da ihm das warme Wasser des Pazifiks fehlt, wird er rasch an Kraft verlieren und sich zu einem Tropensturm abschwächen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Stormpulse/NASA

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!