Offizielle Amtszeit von Préval geht zu Ende: Brennende Barrikaden in Haiti

haiti

Datum: 07. Februar 2011
Uhrzeit: 16:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Lage in Port-au-Prince ist angespannt

Die Regierungszeit des haitianischen Präsidenten René Garcia Préval geht heute (7.) offiziell zu Ende. Der Staatschef hatte sechs Monate vor den geplanten Präsidentschaftswahlen schon gewusst, dass der Zeitpukt nicht eingehalten werden könne. Im Mai 2010 hatte der Senat einem bereits im Parlament gebilligten Gesetz zugestimmt und  Prévals Amtszeit bis zum 14. Mai 2011 ausgedehnt.

Eigentlich sollte heute im Nachbarland der Dominikanischen Republik ein neuer Staatschef ins Amt eingeführt werden, was aber angesichts des Wahldebakels vom 28. November verunmöglicht wurde. Einige Oppositionsparteien haben zu Demonstrationen gegen Préval aufgerufen, die Lage in Port-au-Prince ist angespannt. Auf mehreren Strassen ist der Verkehr blockiert, brennende Reifenbarrikaden wurden errichtet.

In Haiti ist das offizielle Endergebnis der ersten Runde des Urnengangs vom 28. November am frühen Donnerstagmorgen (3.) um 07:00 Uhr Ortszeit bekannt gegeben worden. Michel Martelly “Sweet Mickey” und die frühere Präsidentengattin Mirlande Manigat bestreiten am 20. März die Stichwahl um das höchste Amt im Staate. Die Provisorische Wahlkommission (CEP) von Haiti hatte damit den Ausschluss des Kandidaten der Regierungspartei, Jude Celestin, offiziell bestätigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Gaetantguevara

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!