Venezuela weist Vorwürfe von Ex-Präsident aus Mexiko zurück

botschafter

Datum: 09. Februar 2011
Uhrzeit: 06:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beschuldigungen entbehren jeder Grundlage

Der venzolanische Botschafter in der Dominikanischen Republik, Alfredo Murga Rivas, hat die Anschuldigungen des ehemaligen Präsidenten von Mexiko zurückgewiesen. Nach seinen Worten entbehren sie jeder Grundlage und werden durch Gegner der Regierung verbreitet.

Der ehemalige Präsident von Mexiko, Vicente Fox, hat die USA und Venezuela für die Drogenprobleme in seinem Land verantwortlich gemacht. Gleichzeitig forderte er bei einer Tagung in Santiago, der zweitgrössten Stadt der Dominikanischen Republik, eine Legalisierung des Drogenkonsums. “Die Drogenproblematik hat viel Unheil in Mexiko verursacht und ist ein gewaltiges Problem. In Kolumbien werden weiterhin Drogen für die USA produziert, deren Transport über Venezuela nach Mexiko durch die Regierung von Chávez erleichtert wird”, so der Ex-Präsident in einem Interview.

Rivas bezeichnete Vox als „Executive von Coca-Cola“ (Imperium). Seine Vorwürfe seien „grundlos und statistisch nicht belegbar“. Die Vorwürfe kommen von professionellen Gegner, unserer Regierung“, so der Diplomat. Der Botschafter wies darauf hin, dass im abgelaufenen Jahr 63 Tonnen Drogen beschlagnahmt und 13.000 Personen, welche im direkten oder indirekten Zusammenhang mit dem Drogenhandel stehen, verhaftet wurden. Rivas legte Wert auf die Feststellung, dass Kolumbien und sein Land verstärkt bei der Bekämpfung des Drogenhandels zusammenarbeiten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Listin

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!