Dominikanische Repuplik: Künftige Generation wird mit 2.000 Dollar Schulden geboren

Escuder

Datum: 10. Februar 2011
Uhrzeit: 10:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Staaten treiben in den Bankrott

Laut Ökonom Jaime Aristy Escuder wird die künftige Generation der Dominikanischen Republik mit 2.000 US- Dollar Schulden geboren. Nach seinen Worten beläuft sich der Gesamtbetrag der Auslandsverschuldung des beliebten Urlaubsparadieses inzwischen auf 20.996 Milliarden US Dollar.

Escuder bezeichnete die Situation als sehr alarmierend. Die Lage hat sich nach seinen Worten seit der Amtsübernahme von Präsident Leonel Fernandez noch verschärft. Nach seiner Ansicht ist die Misswirtschaft der Regierung, geprägt durch mangelnde Disziplin bei den öffentlichen Ausgaben und  gefräßiger Vergeudung staatlicher Mittel, eine der Hauptursachen.

Der Präsident von Guyana, Bharrat Jagdeo, gab vor Wochen bekannt, dass viele Länder der Karibik am Rande des Bankrotts stehen. Einige Staaten benötigen inzwischen mehr finanzielle Mittel zur Tilgung ihrer Auslandsschulden, als ihre nationalen Einnahmen betragen. Jagdeo wiederholte seine Forderung nach dringendem Schuldenerlass durch die internationalen Finanzinstitutionen (IFI).

“Die Region treibt in den Konkurs.Viele Staaten, unter anderem die Dominikanische Republik, nehmen immer neue Kredite auf, die sie einfach nicht zurückzahlen können. In diesen Ländern müssen radikale Umstrukturierungen vorgenommen werden, da sich die Situation immer weiter verschlimmert”, erklärte Jagdeo.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!