Venezuela fängt Schiff mit 3.6 Tonnen Kokain aus Kolumbien ab

Datum: 16. Februar 2011
Uhrzeit: 10:59 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Als Transitland für den Transport von Betäubungsmitteln missbraucht

Die venezolanischen Behörden haben in einer gemeinsamen Operation mit Frankreich ein Schiff mit 2.6 Tonnen Kokain aus Kolumbien abgefangen. Dies gab Innenminister Tarek El Aissami auf seinem Twitter-Account bekannt. Laut Aissami sollen sechs Personen aus Honduras und ein Kolumbianer verhaftet worden sein, nähere Angaben wurden nicht mitgeteilt.

Die Nationalen Drogenbehörden Venezuelas haben in den ersten fünf Wochen des Jahres 2011 fast 5 Tonnen Drogen sichergestellt. Bereits im vergangenen Jahr wurden ca. 63 Tonnen, hauptsächlich aus Kolumbien, beschlagnahmt. Kriminelle Organisationen nutzen Venezuela als Transitland für den Transport von Betäubungsmitteln. Oft kommen die Drogen dabei aus Kolumbien und werden über die Karibikinseln, unter anderem der Dominikanischen Republik, zu den wichtigsten Märkten in Nordamerika und Europa weiter transportiert.

Die kolumbianischen Streitkräfte stellten im dichten Regenwald des Landes ein U-Boot der dortigen Drogenschmuggler sicher. Das Gefährt von rund 31 Metern Länge und 2,5 Metern Breite wurde in der Umgebung der Gemeinde Timbiquí in der Provinz Cauca in einem Fluss entdeckt. Nach Angaben des Militärs bietet es Platz für bis zu sieben Tonnen Drogen und vier Besatzungsmitglieder. Verhaftet wurde bei der jüngsten Aktion im Südwesten des Landes allerdings niemand.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!