Haiti: Tausende Demonstranten fordern Rückkehr von Aristide

demo

Datum: 19. Februar 2011
Uhrzeit: 16:43 Uhr
Ressorts: Haiti, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Nach Angaben der Polizei gab es keine Zwischenfälle

Mehrere tausend junge Haitianer sind friedlich durch die Straßen der Hauptstadt Port-au-Prince marschiert. Sie forderten die baldige Rückkehr des ehemaligen Präsidenten Jean-Bertrand Aristide. Auf unzähligen Plakaten und Spruchbändern war zu lesen: „Wir wollen Aristide in Haiti“. Nach Angaben der Polizei gab es keine Zwischenfälle.

In Haiti deuten alle Anzeichen auf eine baldige Ankunft des im Exil in Südafrika lebenden Ex-Präsidenten Jean-Bertrand Aristide hin. Ein privates Anwesen am Stadtrand der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince wartet auf die erneute Inbesitznahme durch seinen ehemaligen Bewohner.

“Wenn Aristide in das Nachbarland der Dominikanischen Republik zurückkommt, werden die Menschen Hoffnung und Beschäftigung haben”, zeigt sich ein arbeitsloser Nachbar zuversichtlich. “Er schafft Arbeitsplätze für die Jugend”. Das emsige Treiben rund um das privaten Anwesen von Aristide ist nach Berichten lokaler Medien das jüngste Indiz dafür, dass der zweimalige Präsident in Kürze in seine Heimat zurückkehren wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Almomento

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!