Nicaragua: Wachsender Widerstand gegen Wiederwahl von Daniel Ortega

Daniel_Ortega

Datum: 20. Februar 2011
Uhrzeit: 04:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Nicaragua wächst der Widerstand gegen die Wiederwahl von Präsident Daniel Ortega. Zahlreiche, durch die Opposition organisierte Gruppen, marschierten durch die Hauptstadt Managua und bezeichneten das Staatsoberhaupt als kriminell und korrupt. Dies ist das dritte Mal innerhalb einer Woche, dass Vertreter der Liberalen, Konservativen und der sandinistischen Erneuerungsbewegung gegen die Wiederwahl von Ortega protestieren.

Henry Ruiz, ehemaliges Vorstandsmitglied der Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN) verurteilte die geplante neuerliche Amtszeit von Ortega auf das schärfste. „Unsere Verfassung verbietet die Wiederwahl. Ortega kann rechtlich nicht wieder als Kandidat für seine Partei bei den November-Wahlen 2011 kandidieren. Dies ist in unserer Verfassung geregelt, eine Nichtbeachtung ist deshalb kriminell und nicht legitim“, so Ruiz.

José Daniel Ortega Saavedra ist der amtierende Präsident von Nicaragua und der Vorsitzende der Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN). In der Zeit von 1985 bis 1990 war Ortega schon einmal Präsident von Nicaragua. Am 5. November 2006 wurde er im ersten Wahlgang mit 38 Prozent der Stimmen erneut zum Präsidenten gewählt und am 10. Januar 2007 vereidigt. Ähnlich wie in Venezuela wurden kurz vor der Wahl neue Gesetze erlassen, wodurch bereits eine relative Mehrheit von mehr als 35 % im ersten Wahlgang genügte, um den Weg ins Präsidentenamt zu ebnen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!