María Lourdes Afiuni: Wachsender internationaler Druck auf Regierung in Venezuela

Afiuni

Datum: 20. Februar 2011
Uhrzeit: 13:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unverzügliche Freilassung gefordert

Die Regierung in Venezuela gerät im Fall der inhaftierten Richterin María Lourdes Afiuni unter internationalen Druck. Die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen gab bekannt, dass 7.870 internationale Persönlichkeiten, darunter die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und die guatemaltekische Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú Tum, eine unverzügliche Freilassung von Afiuni forderten.

Laut María Corina Machado, eine der wichtigsten RepräsentantInnen der Opposition in Venezuela, ist internationaler Druck die einzige Möglichkeit, um Präsident Hugo Chávez zur Freisetzung von María Lourdes zu bewegen. „Wir haben festgestellt, dass unser Präsident nur dann reagiert, wenn internationale Organisationen tätig werden. Die Meinung der Bevölkerung im Lande interessiert ihn nicht. Dies konnte man in diesen Tagen bei den im Hungerstreik befindlichen Studenten beobachten“, so Machado.

Die venezolanische Regierung bedient sich bereits seit Jahren rechtlicher und verwaltungstechnischer Maßnahmen, um Oppositionelle zum Schweigen zu bringen bzw. zu schikanieren. Immer wieder werden vermeintliche Kritiker/innen des Staatspräsidenten Hugo Chávez festgenommen und angeklagt. Die Richterin María Lourdes Afiuni wurde nach Angaben von Amnesty International bereits am 10. Dezember 2009 festgenommen und der Komplizenschaft im Fall eines ehemaligen Bankiers beschuldigt. Seit ihn die Richterin unter Auflagen aus der Haft entließ, fehlt von ihm jede Spur.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Facebook

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!