Zum Todestag von Orlando Zapata: Regime auf Kuba in Alarmbereitschaft

orlando

Datum: 22. Februar 2011
Uhrzeit: 11:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 23. Februar jährt sich der Todestag des kubanischen Dissidenten Orlando Zapata Tamayo. Aus Angst vor gewaltsamen Ausschreitungen und Tumulten hat das kubanische Regime die Polizeipräsenz in mehreren Stadten des Landes massiv erhöht. Zapata’s Mutter, Reina Luisa Tamayo, wurde bereits vergangenen Freitag nach dem Verlassen ihrer Wohnung in Banes (Provinz Holguín) verhaftet und nach 12 Stunden ohne Bekanntgabe von Gründen wieder entlassen.

Zapata war Mitglied der Oppositionsgruppe Republikanische Alternative und Gründer der Carlos-Manuel-de-Céspedes-Freiheitsbewegung in Las Tunas. Außerdem beteiligte er sich an der von Oswaldo Payá initiierten Unterschriftensammlung im Rahmen des Varela-Projekts. Nach der Inhaftierung im Zusammenhang mit dem Schwarzer Frühling genannten Vorgehen gegen Oppositionsgruppen im März 2003, bei dem etwa 75 weitere Dissidenten verhaftet wurden, wurde Zapata von Amnesty International als politischer Häftling eingestuft.

Um gegen die Gefängnisbedingungen zu protestieren, begann Zapata einen Hungerstreik und verweigerte jede Nahrungsaufnahme. Noch in der Vorwoche seines Todes wies seine Familie darauf hin, dass er ernsthaft erkrankt sei. Nachdem sich sich sein Zustand am 22. Februar verschlechtert hatte, wurde er aus einem kleineren Krankenhaus in der mittelkubanischen Provinz Camagüey nach Havanna verlegt.

Orlando verstarb am Folgetag nach 85-tägigem Hungerstreik im Hermanos-Ameijeiras-Krankenhaus. Die Mutter Zapatas, Reina Tamayo, bezichtigte die kubanischen Behörden daraufhin des Mordes an ihrem Sohn. Mehrere internationale Menschenrechtsorganisationen wiesen darauf hin, dass Orlando im Gefängnis Schlägen und Folter ausgesetzt war.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!