Venezuela: Hungerstreik beendet – Streikführer überfallen und beraubt

Datum: 22. Februar 2011
Uhrzeit: 19:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Student bezichtigt Regierung des Überfalls

In Venezuela haben 82 Studenten einen am 31. Januar begonnenen  Hungerstreik beendet. Streikführer Lorent Saleh teilte soeben über seinen Twitter-Account mit, dass er in seinem Haus überfallen wurde. „Es ist sehr merkwürdig. Zwei Stunden nach Beendigung unseres Streiks drangen unbekannte Manner in mein Haus ein und stahlen zwei Laptops. Dies war die Regierung“, so Saleh.

Saleh gab vor mehreren Stunden bekannt, dass die Regierung in Caracas eingelenkt habe und viele Forderungen der Streikenden erfüllt hat. Der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten, Jose Miguel Insulza, begrüßte das Ende des Hungerstreiks. Die Studenten hatten mehrfach verlangt, dass eine internationale Delegation der OAS in das Land einreisen darf, um sich über die Menschenrechtslage zu informieren.

Der Sprecher der Streikenden teilte mit, dass die Gruppe beschlossen habe ihre Proteste ab sofort zu beenden. „Die Regierung lenkte ein und zeigte Anzeichen einer Antwort auf unsere Forderungen.  Durch Protestaktionen gab es bereits in der Vergangenheit viele Errungenschaften. Vielen Häftlingen wurden dadurch die  Bedingungen ihrer Haft erleichtert“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!