Venezuela: Segelschulschiff „Símón Bolivar“ auf Lateinamerika-Reise

Datum: 25. Februar 2011
Uhrzeit: 16:15 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einsatz als internationaler Botschafter

Das venezolanische Segelschulschiff ARBV „Símón Bolivar“ (BE-11) hat den Heimathafen in La Guaira (Bundesstaat Vargas) verlassen und befindet sich auf einer Reise durch verschiedenen lateinamerikanische Länder. Das Flaggschiff der venezolanischen Marine wird auf seiner 23. Reise unter anderem die Häfen in Brasilien, Argentinien und Uruguay anlaufen.

Die „Símón Bolivar“dient in erster Linie der Ausbildung künftiger Marineoffiziere. Sie wurde 1978 in Auftrag gegeben, der Stapellauf fand am 21. November 1979 statt. Die Indienststellung erfolgte am 12. August 1980. Das Schiff hat eine Länge von 82,4 Metern, eine Segelfläche von rund 1.650 m², Nutzlast von mehr als 1.000 Tonnen und besitzt einen 750-PS-Diesel-Motor.

Das Schiff dient als internationaler Botschafter und ist eines von vier Segelschullschiffen, die in den Jahren 1967 bis 1982 auf der spanischen Werft Astilleros Celaya in Bilbao für lateinamerikanische Marinen gebaut wurden. Die anderen sind die Cuauhtémoc für Mexiko, die BAE Guayas für Ecuador und die ARC Gloria für Kolumbien. Der Heimathafen der ARBV Simón Bolívar ist La Guaira.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!