Argentinien: Unerschütterlich stabil und mit großer Hoffnung auf Deutschland

Datum: 14. März 2011
Uhrzeit: 05:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verschiedene Aktionen für den deut­schen Markt geplant

Argentinien kann seit einigen Jahren ein relativ konstantes Niveau an Gästezahlen aus Deutschland aufweisen – nahezu unbeeindruckt von Krisenzeiten, wie es scheint. Auf der ITB Berlin präsentierte Gisela Thomas von der Tourismusabteilung der Botschaft in Berlin die aktuellen Zahlen: „Die Ankünfte aus Deutschland am Flughafen in Buenos Aires beliefen sich 2010 auf insgesamt 59.190, das bedeutet eine Steigerung von 1.9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“ Die durchschnittlichen Ankünfte der Jahre 2008 bis 2010 betrugen knapp 59.000 und für 2011 hoffen die Touristiker auf eine weitere Steigerung von 1.5 Prozent.

Die höchste monatliche Steigerung verzeichnete Argentinien im Monat Februar 2009 mit 5.614 Ankünften bis zu 7.209 Ankünften im Februar 2010. „Das entspricht einer Steigerung von 28.4 Prozent“, freute sich Gisela Thomas. Und die Gäste, die über dem Landweg einreisten, seien bei diesen Zählungen noch gar nicht eingeschlossen. Im europäischen Vergleich machen die Ankünfte der Deutschen acht Prozent der Gesamt­ankünfte in den vergangenen drei Jahren aus. „Deutschland belegt den zehnten Platz im Ranking der Ankünfte von Ausländern in Argentinien“, unterstreicht Thomas.

Auf der ITB Berlin können Besucher das neue Erscheinungsbild Argentiniens mit einem Stand von 400 Quadratmetern bestaunen, der Ministers für Tourismus ist ebenso präsent wie Vertreter des Fremdenverkehrsamtes der Stadt Buenos Aires, des Ministeri­ums für Tourismus Salta, des Hauses der Provinz Chubut in Paris, des Instituts für Tourismus Feuerlands, des Fremdenverkehrsamtes Tucumán, der Tourismusagentur Córdoba und des Sekretariats für Tourismus Santa Cruz. Die Zielgruppe der Homosexu­ellen präsentiert sich in einer Pink Corner. Besucher erwartet eine Fotoausstellung über die eindrucksvollen Gletscher im Eingangsbereich der Messe sowie zwei Ausstellungen im Pavillon 4.1.

Für 2011 planen die argentinischen Urlaubswerber verschiedene Aktionen für den deut­schen Markt: 27. bis 29. März: Teilnahme an Prowein mit „Wines of Argentina“, 10. bis 12. Mai: Roadshow mit ARGE Lateinamerika in Leipzig, Hannover und Münster, 24. bis 26. Mai: Messe der Kongress-, Meeting-, Event- und Incentivebranche IMEX in Frankfurt, 1. und 2. Juni: Offenes Golfturnier in München, 21. bis 23. Juni: Exklusiv­semi­nare über Argentinien in Düsseldorf, Bremen und Leipzig, 28. bis 30. Oktober: Beteili­gung an der Sprachmesse „Expolingua Berlin 2011“.

Welcher Urlaubertyp reist nach Erkenntnissen der Argentinier in ihre Heimat? Fast die Hälfte der Gäste bereist Argentinien zu seinem reinen Urlaubsvergnügen, 23 Prozent besuchen Familie und Freunden, 18 Prozent kommen zu Tagungen und Veranstaltungen und neun Prozent aus anderen Gründen. Fast 30 Prozent der Deutschen bevorzugen Unterkünfte in Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels, die übrigen teilen sich auf in Unterkunft bei Familie oder Freunden und nur 16 Prozent suchen Ein- bis Drei-Sterne-Hotels. Die tägli­chen Durchschnittsausgaben betragen etwa 63 US-Dollar.

Nach einer Studie der Arbeitsgemeinschaft ARGE Lateinamerika erwarten 91.7 Prozent der Befragten ein Wachstum für das Reiseziel Lateinamerika. 8.3 Prozent glauben, dass die Entwicklung stabil bleiben wird. Als grundlegende positive Faktoren für das Latein­amerikageschäft werden der niedrige Dollarkurs, das verbesserte Flugangebot und die stabile politische Lage in einem großen Teil der lateinamerikanischen Länder angesehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!