Ecuador erwirbt mehr als eine Millionen Impfdosen gegen die Schweinegrippe

Datum: 09. Januar 2010
Uhrzeit: 16:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wie die ecuadorianische Gesundheitsministerin Caroline Chang bekannt gab, hat Ecuador mehr als eine Million Impfdosen gegen die Schweingrippe A (H1N1) bestellt. Diese sollen laut Berichten hauptsächlich für die gefährdetsten Bevölkerungsschichten verwendet werden.

Die Impfeinheiten, welche unter anderem für schwangere Frauen und Kinder unter fünf Jahren verwendet werden „sind über einen Strategieplan unter südamerikanischen Vereinbarungen erworben worden“, teilte die Ministerin mit.

Alle Länder der Union südamerikanischer Nationen (UNASUR) haben die Impfungen gekauft „und in unserem Falle sind es ungefähr 1.199.000 Impdosen. Wir hoffen, dass sie im ersten Quartal dieses Jahres kommen.“

„Dank des Krisenplanes (Plan de contingencia) welcher für die Schweinegrippe H1N1 eingerichtet wurde, konnte man erreichen, dass wir unter den Länder mit der kleinsten Betroffenheit sind, nicht nur bei den Todesfällen sondern auch bei der Morbidität.“ versicherte die Ministerin.

Laut neuesten Informationen des Gesundheitsministeriums, basierend auf Anfang Dezember 2008, ist das Virus der Schweingerippe A (H1N1) im ganzen Land präsent. Gemäss offiziellen Berichten gab es bisher 1.980 Erkrankungsfälle und 96 Todesopfer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!