Rund 24.000 Sicherheitskräfte sorgen für Sicherheit bei den Wahlen in Haiti

martelly

Datum: 18. März 2011
Uhrzeit: 15:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bisher vier Todesopfer bei Unruhen

Insgesamt 23.900 Sicherheitskräfte, einschließlich UN-Truppen und haitianischer Staatspolizei (PNH), werden während der am Wochenende stattfindenden Präsidentschafts-und Parlamentswahlen im Nachbarland der Dominikanischen Republik für die Gewährleistung der Sicherheit sorgen.

8.500 Blauhelme der Vereinten Nationen für die Stabilisierung in Haiti (MINUSTAH), 1.300 Mitglieder der Vereinten Nationen des Polizeidepartements (UNPOL), weitere 2.900 Agenten der Polizeieinheit (FPU), 4.200 Sicherheitsbeamte (ASE) und fast 7.000 Mitglieder der nationalen Polizei sind laut einer Erklärung der MINUSTAH ab dem morgigen Samstag im Einsatz. In landesweit 11.182 Wahllokalen und Einrichtungen der Provisorischen Wahlkommission (CEP) sollen sie für einen sicheren und reibungslosen Ablauf der Wahlen sorgen. Bei Zwischenfällen und gewalttätigen Protesten wurden nach offiziellen Angaben bisher mindestens vier Menschen in verschiedenen Teilen des Landes getötet.

Nach einer aktuellen Umfrage für den am 20. März geplanten und entscheidenden Wahlgang um das höchste Amt in Haiti liegt Michel Martelly (Repons peyizan) vor Mirlande Manigat (RDNP). Laut dem Amt für Forschung und Entwicklung würde „Sweet Mickey“ Martelly 50.8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und damit vor Manigat (46.6) liegen.

Agência latina press wird am Wahltag mit einem Live-Ticker umfassend und exclusiv über die Wahl berichten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: VICTORIA HAZOU UN/MINUSTAH

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!