Wahlen in Haiti: Mindestens drei Todesopfer und mehrere Verletzte

haiti

Datum: 20. März 2011
Uhrzeit: 17:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei den am vergangenen Sonntag (20.) in Haiti stattgefundenen Stichwahlen für das Präsidentschaftsamt sind mindestens drei Menschen getötet und mehrere Personen verletzt worden. Vor mehreren Wahllokalen des Landes kam es zu Streitereien, bei den Schusswechseln kamen nach Angaben der Polizei drei männliche Personen ums Leben.

In Haiti, dem Nachbarstaat der Dominikanischen Republik, waren rund 4.5 Wahlberechtigte aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt und ein neues Parlament zu wählen. In der Stichwahl standen sich die ehemalige First Lady Mirlande Manigat und der populäre Sänger Michel Martelly gegenüber. Die erste Runde der Wahlen im November verlief chaotisch und führte zu gewalttätigen Unruhen wegen Wahlbetrugs. Das vorläufige Ergebnis der Wahl wird am 31. März bekanntgegeben, das Endergebnis am 16. April. Die 11.182 Wahllokale öffneten um 06:00 Uhr Ortszeit (10:00 MEZ) und schlossen um 17:00 Uhr (21:00 MEZ).

Augenzeugen berichteten von einer hohen Wahlbeteiligung und langen Warteschlangen vor den Wahllokalen. Auf einigen Straßen sollen vereinzelte Reifenstapel angezündet worden sein, vereinzelt waren Schüsse zu hören. Da mehrere Wahllokale nicht rechtzeitig öffnen konnten, wurd die Schließung der Einrichtungen um bis zu einer Stunde verzögert. Die Wahlbeteiligung war nach Berichten der Wahlbehörden wesentlich höher als beim ersten Stimmengang im November 2010. Internationale Wahlbeobachter bestätigten einen korrekten Verlauf der Wahlen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!