Gas-Pipeline zwischen Kolumbien und Venezuela explodiert

explosao

Datum: 27. März 2011
Uhrzeit: 16:07 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► FARC hinter Anschlag vermutet

In der Nacht auf Samstag (26. März) hat sich in der Nähe der kolumbianischen Stadt Maicao, im Departemento La Guajira, eine Explosion an der nach Venezuela verlaufenden Gas-Pipeline „Antonio Ricaurte“ ereignet. Die gewaltige Erschütterung löste Panik bei den Menschen in der Umgebung der Unglücksstelle aus. Die kolumbianischen Behörden untersuchen die Ursache der Explosion, um festzustellen, ob es sich dabei um einen Unfall oder terroristischen Akt handelt.

Die Pipeline hat eine Länge von 225 Kilometern, davon 88 in Kolumbien und 137 in Venezuela. Sie führt von einem kolumbianischen Gasfeld direkt in die venezolanische Stadt Maracaibo und wurde im Oktober 2007 vom damaligen kolumbianischen Präsidenten Alvaro Uribe und Venezuelas Staatschef Hugo Chávez feierlich eröffnet.

In den vergangenen Tagen gab es bereits einen Bombenanschlag auf eine Pipeline im Departemento Norte de Santander, durch rasches Eingreifen der Experten konnte eine Ölpest im Río Catatumbo verhindert werden. Nach Angaben der kolumbianischen Regierung werden die Rebellen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) hinter den Anschlägen vermutet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Sunni

    Solange Chavez die FARC unterstützt und ihr Unterschlupf gewährt, wird sich ähnliches immer wiederholen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!