Kuba will das Schulsystem reformieren

escola

Datum: 03. April 2011
Uhrzeit: 04:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tatsächlicher Bedarf soll ermittelt werden

Der kubanische Präsident Raul Castro will mit einer totalen Transformation des nationalen Bildungssystems versuchen, die Ausbildung von jungen Menschen mit zentralen Elementen auf die wirtschaftlichen und sozialen Anforderungen der Wirtschaft und Gesellschaft zu verknüpfen.

In der Praxis bedeutet dies eine Verringerung der Zahl der Plätze an den Universitäten. Vorrangig sollen Programme unterstützt werden, welche die Anzahl an qualifizierten und tatsächlich benötigten Arbeitskräften erhöht. Nach Angaben von Kritikern herrscht auf Kuba eine „erhöhte Hochschulpolitik“, welche zu einem überproportionalen Wachstum des Verwaltungspersonals führt. Durch weniger zur Verfügung gestellte Studienplätze soll die nationale Produktivität der Wirtschaft gefördert werden.

Hochschulminister Miguel Díaz Canel ist für die Durchführung der Reform verantwortlich. Nach seinen Worten gibt es auf der Karibikinsel mehr als 1 Million Menschen mit einem Hochschulabschluss. Trotzdem fehlen in vielen Regionen qualifizierte Fachkräfte, da bisher von den Gemeinden keine Bedarfsermittlungen durchgeführt wurden und so am Arbeitsmarkt „vorbei produziert“ wurde. Die Anzahl der Studienplätze soll bis zu 40 Prozent reduziert werden, geisteswissenschaftliche Kurse sind am stärksten betroffen. Laut Alexander Masoya, verantwortlicher Direktor für technische Ausbildung des Ministeriums für Bildung, sollen nun vermehrt Kurse für Techniker und qualifizierte Facharbeiter angeboten werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Granma

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!