Atomkatastrophe in Japan: Erhöhte Strahlenwerte in Mexiko

Datum: 31. März 2011
Uhrzeit: 09:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Bisher keine Gefahr für die Gesundheit

Messstationen an der mexikanischen Pazifikküste haben erhöhte Strahlenwerte aus dem beschädigten Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi in Japan aufgezeichnet. Nach Angaben der Regierung stellen sie momentan keine Gesundheit für die Bevölkerung des Landes dar.

„Unsere Messstationen an der Pazifikküste haben erhöhte radioaktive Strahlung aus dem zerstörten Atomkraftwerk in Japan registiert. Sie stellen im Moment keine Gefahr für unsere Bevölkerung dar, allerdings werden wir die Vorgänge laufend überwachen und sind auf einen möglichen Alarm vorbereitet“, gab das Innenministerium in einer offiziellen Erklärung bekannt.

Bei einer verheerenden Naturkatastrophe vor knapp drei Wochen wurde Japan vom schwersten jemals dort gemessenen Erdbeben erschüttert und anschließend von einem Tsunami heimgesucht. Bisher wurden mehr als 11.000 Todesopfer geborgen, tausende Menschen gelten als vermisst. Wegen des Bebens hatten sich nach Angaben der Regierung in Tokio elf japanische Atomkraftwerke automatisch abgeschaltet. Die Reaktorblöcke 1 bis 4 in Fukushima sind weiterhin außer Kontrolle, Plutonium trat aus und die Schutzhüllen von drei Reaktoren sind beschädigt. Japans Ministerpräsident Naoto Kan bezeichnete die Entwicklung am havarierten Atommeiler Fukushima 1 als „unvorhersehbar“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!