Bürgermeister von Buenos Aires: „Auszeichnung an Hugo Chávez ist schrecklich“

Datum: 31. März 2011
Uhrzeit: 12:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Mehrheit des argentinisches Volkes dagegen

Der Bürgermeister von Buenos Aires, Mauricio Macri, hat die Auszeichnung des venezolanischen Staatschefs mit dem Journalistenpreis Rodolfo Walsh scharf kritisiert. „Dies ist eine schreckliche Nachricht“, so Macri in einem Interview.

Dem Präsidenten von Venezuela ist bei seinem Staatsbesuch in Argentinien der Journalistenpreis Rodolfo Walsh ausgehändigt worden. Angesichts der aktuellen Lage in Venezuela zeigten sich die internationalen Medien über diese Auszeichnung verstört und bezeichneten die Verleihung als “unerklärlich” und “empörend”. Sie wiesen darauf hin, dass der bolivarische Führer 34 regierungskritische Radio-Stationen in seinem Land geschlossen hat und machten unter anderem darauf aufmerksam, dass die Inter-Amerikanische Kommission für Menschenrechte (IACHR) auf Antrag mehrerer Verbände die Situation des Rechts auf freie Meinungsäußerung in Venezuela untersuche.

„Dies ist die schrecklichste Nachricht der letzten Tage in diesem Land. Chávez respektiert keine Meinungsfreiheit- deswegen hätte er diese Auszeichnung niemals bekommen dürfen. Ich will dies nicht und auch die überwiegende Mehrheit des argentinischen Volkes ist gegen diese Verleihung. In Venezuela herrscht ein Klima der Intoleranz, Arroganz und Aggression- dies wird sich auch nicht so schnell ändern“, so der argentinische Unternehmer und Politiker.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!