Krisengeschütteltes Venezuela will Strom aus Kolumbien kaufen

Strom

Datum: 01. April 2011
Uhrzeit: 04:58 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Energieprobleme weiterhin nicht im Griff

Die weit verbreiteten Stromausfälle in dieser Woche führen dazu, dass Venezuela Strom aus Kolumbien kaufen wird. In den vergangenen Tagen kam es ich acht Bundesstaaten zu stundenlangen Energieausfällen, mehre Linien der Metro in Caracas konnten ihren Betrieb nicht aufnehmen. Lokale Medien berichteten von Chaos und wütenden Fahrgästen.

Venezuela bekommt seine Energieprobleme nicht in den Griff. Wurde im vergangenen Jahr die Wasserknappheit für die Misere ausgemacht, fehlen der Regierung inzwischen die Argumente. Bei seinem Staatsbesuch in Kolumbien will der bolivarische Führer Hugo Chávez mit seinem Amtskollegen Santos Verträge über Stromlieferungen in unbekannter Höhe unterzeichnen.

Die Krise wird zusätzlich durch die Explosion an der nach Venezuela verlaufenden Gas-Pipeline “Antonio Ricaurte” verschärft. Die Pipeline hat eine Länge von 225 Kilometern, davon 88 in Kolumbien und 137 in Venezuela. Sie führt von einem kolumbianischen Gasfeld direkt in die venezolanische Stadt Maracaibo und wurde im Oktober 2007 vom damaligen kolumbianischen Präsidenten Alvaro Uribe und Venezuelas Staatschef Hugo Chávez feierlich eröffnet. Die Behörden in Bogota machen die Rebellen der FARC für den Anschlag verantwortlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    la luna

    tja hugo, dumm gelaufen….. regen hatte venezuela ja jetzt genug, da kann die wasserknappheit diesmal nicht herhalten.
    auch sind wir nicht so knapp vor einer wahl, dass man die opposition wieder der sabotage beschuldigen könnte…

    naja, dir wird schon wieder eine glaubhafte geschichte für deine anhänger einfallen warum jetzt auch schon der strom „importiert“ werden muss….
    haste nicht wieder was mit dem mars auf lager ?

    und wie klappt es eigentlich so mit der stromlieferung per unterseekabel an deinen freund fidel ??

  2. 2
    Klabautermann

    das kommt davon, wenn mann eine völlig verrohte, faule, unfähige, korrupte, egoistische und ungebildete Unterschicht ans Ruder lässt…, das Land wird Jahre brauchen, um nach einem Regierungswechsel wieder auf halbwegs normalen Nivea sich zu bewegen… obs klappt das steht wirklich in den Sternen, ich bin da wirklich skeptisch…

  3. 3
    koenig hugo der II von caracas

    es ist so schön als könig von caracas vor sich hinzuwursteln, seine ganze familie und freunde reich zu machen und das dümmste und faulste volk der welt zu haben. und die generäle erhalten ihre kriegsspielzeuge und so kann ich immer weiter auf meinem tron bleiben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!