Dominikanische Republik: Start einer Hommage an Liz Taylor

Datum: 03. April 2011
Uhrzeit: 10:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorführung von 13 Filmen

In der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo ist mit der Ausstellung „Wer Angst vor Virginia Woolf?“ gleichzeitig eine Serie von 13 Filmen als Hommage an die verstorbene Hollywood-Diva Liz Taylor gestartet worden. Laut einem Bericht der „Cinemateca Dominicana“ soll damit dem Andenken der US-amerikanisch-britischen Filmschauspielerin gedacht werden. Ihr zu Ehren werden unter anderem die Filme „Cleopatra“ (1963), „Die alles begehren“ (1965), „Die Widerspenstigen Zähmung“ (1966), „Vater der Braut“ (1950), „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ (1958), „Giganten“ (1956), „Spiegelbild im goldenen Auge“ (1967), „Lassie – Held auf vier Pfoten“ (1946) und “ Hotel International“ (1963) gezeigt.

Elizabeth Rosemond Taylor erlangte Starruhm als Kinderdarstellerin und Leading Lady des marktführenden Hollywood-Studios MGM, bei dem sie von 1942 bis 1958 unter Vertrag war. Taylor wirkte in vielen der rentabelsten Filme der Zeit mit und wurde als Charakterdarstellerin zweimal mit dem Oscar ausgezeichnet. Durch ihre Auftritte in Filmen wie Die Katze auf dem heißen Blechdach und Plötzlich im letzten Sommer ist ihr Name eng mit der Popularisierung des dramatischen Werkes von Tennessee Williams verknüpft. Ihre Prominenz hat Elizabeth Taylor wiederholt genutzt, um auf politische und gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen; die größte Resonanz erzielte sie mit ihren Fundraising-Aktivitäten für die AIDS-Aufklärung. Im Mai 2000 wurde sie von der britischen Königin Elisabeth II.in den Adelsstand erhoben.

Elizabeth Taylor lebte zuletzt in Bel Air, Kalifornien. Seit 2003 war sie schauspielerisch nicht mehr aktiv, trat in Talkshows und ähnlichen Fernsehgenres aber weiterhin auf. Sie starb am 23. März 2011 um 1.28 Uhr Ortszeit im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles an Herzinsuffizienz, nachdem sie dort bereits seit Februar 2011 wegen Herzbeschwerden stationär behandelt worden war. Die Beerdigung fand einen Tag nach ihrem Tode, am 24. März 2011, am Forest Lawn Memorial Park (Glendale) in Kalifornien statt

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!