Venezuela: Tourismus befürchtet Einbussen durch anhaltende Stromausfälle

strom

Datum: 06. April 2011
Uhrzeit: 06:43 Uhr
Leserecho: 18 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Anhaltendes Missmanagement der Regierung

Die Tourismusbehörden in Venezuela befürchten Einbussen durch anhaltende Stromausfälle. Konnten im vergangenen Wahljahr noch die Dürre und angebliche Sabotageakte für die katastrophalen Zustände verantwortlich gemacht werden, warten die Menschen nun vergeblich auf  Antworten ihres bolivarischen Führers.

Laut José Luis Bruzual, Präsident des Toursmisverbandes des Bundesstaates Nueva Esparta, leidet die Region unter der Unsicherheit. Plötzliche und stundenlange Stromausfälle gefährden nach seinen Worten die kommende Oster-Saison. Die Isla Margarita erwartet für die kommende Woche bis zu 100.000 Besucher (95.000 vergangenes Jahr).

Während Ostern (Semana Santa) ist die Isla Margarita einer der meistbesuchten Orte im Land. „Margarita lebt nur in der Hochsaison. Semana Santa ist eine der Zeiten, in denen viele Besucher kommen. Margarita ist das nationale und internationale Schaufenster für den Tourismus in Venezuela. Dieses Jahr sind viele Menschen verunsichert. Plötzliche und stundenlange Stromausfälle sind an der Tagesordnung. Dies geschieht inzwischen planmäßig. Auf eine Erklärung warten die Menschen vergeblich“, so Rafael Velasquez, Präsident der Handelskammer von Nueva Esparta. „Die Einzelhändler haben investiert, dies sollte sich nun widerspiegeln“, fügte er hinzu. Velasquez wies darauf hin, dass immer mehr Kaufleute gezwungen sind, ihre Geschäfte während der permanenten Stromausfälle zu schließen. Er bezeichnete die Lage für Hotels und Restaurants als „ernst“.

Die Opposition wies inzwischen darauf hin, dass die verbreiten Meldungen über angebliche Steigerungen bei der Lebensmittelproduktion nicht der Wahrheit entsprechen. In weiten Teilen des Landes stehen die Menschen vor leeren Regalen und müssen stundenlange Wartezeiten vor den Geschäften in Kauf nehmen. Lokale Medien berichteten, dass es in mehreren Tankstellen des Landes kein Benzin zu kaufen gab.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Wenn ich dann lese muss was diese kommunistischen Drecksblätter schreiben, dreht es sich mir der Magen um. Schreibt doch so ein Schmierblatt, das auch noch um finanzielle Unterstützung bittet, dass die Lebensmittelproduktion in Venezuela zugenommen hat.- natürlich laut Regierungsquellen. Erinnert mich an Honecker in der Ostzone-da war auch alles ok. Zwei Tage später haben sie ihm die Mauer unterm Ar… weggerissen. Oder bei den Russen- da war nach Tschernobyl auch alles paletti.

  2. 2
    Gustav

    Dieser Artikel ist ein Paradebeispiel dafür, wie leicht man Wirklichkeiten verdrehen kann. Da wird suggeriert, dass die Probleme einer Insel, die Probleme von ganz Venezuela widerspiegeln. Und es ist leider nicht ersichtlich, ob die „leeren Regale“ nur auf der Insel Isla Margarita oder in ganz Venezuela zu finden sind.
    Oder vieleicht wirken die vielen Regale nur so leer, da sie nur für die 100 000 Touristen in der Hauptsaison völlig gefüllt werden müssen – warum sollten man die vielen unnötigen Produkte auch in der Vorsaison in den Regalen verfaulen lassen?
    Das teure Benzin lässt sich leicht erklären: Vor Ostern passiert das nämlich in Deutschland auch. Da ziehen auf wundersame Weise vorm höchsten christlichen Feiertag die Preise an, und niemand weiß so recht warum.
    „Erklärt wird der hohe Benzinpreis in Deutschland mit dem starken Dollarkurs, und da denkt sich der Deutsche: ‚Ach, der Dollar… da kann man nichts machen…!‘ Nur woher kennt der Dollar unsere Feiertage?“ *Volker Pispers* =)
    Benzin-Preise in Venezuela (06.04.2011 um 12.59 Uhr):

    Normalbenzin = 0,45 Euro
    Superbenzin = 0,11 Euro
    Diesel = 0,74 Euro (Diesel ist in Venezuela aus Naturschutzgründen so teuer, A. d. Verfassers)
    Quelle: http://www.benzinpreis.de/international.phtml

    Wenn das teuer ist, dann weiß ich ja nicht!

    „Lokale Medien berichteten…“
    Zu irgendwelchen oppositionellen Medien in Venezuela muss ich seit deren hinterhältigen Unterstützung des Putschs von 2002 mit einer Propaganda-Welle, die einem vor lauter unhaltbaren Vorwürfen und Lügen die Luft zum Atmen nahm, nichts mehr sagen, oder?

    PS: 2002 unterstützte und plante die Opposition in Venezuela nach eigenen Angaben den Putsch (der dann Gott sei Dank vom Volk niedergeschlagen wurde): http://amerika21.de/meldung/2011/03/25710/oas-putschversuch-venezuela

    • 2.1
      Gustav

      Nachtrag: Im Moment ist in Venezuela die Hauptsaison, denn die Regenzeit geht von Mai bis November. Und das ist auch der Grund für die „leeren Regale“ auf der Insel Isla Margarita, denn die Touristen kaufen alles weg (Lebensmittel, Benzin und Strom).

  3. 3
    Heinz

    Der Leserkommentar von Gustav ist ein Paradebeispiel dafür, wie Unwissende Schwachsinn und Unwahrheiten verbreiten. Ich brauche keine Quellen von linken Schmierblättern. Mein Sohn und meine Exfrau leben in Venezuela. Zu Ihrer Info: In ganz Venezuela gibt es zunehmend leere Regale, selbst der Sprit–lachhaft da laut Oberkaspar Chavez die weltgroessten Ölreserven in Venezuela sein sollen–geht ab und an aus. Das hat weder was mit Ostern oder etwas anderem zu tun. Das ist die Unfähigkeit eines Trottels. Schon mal versucht einem Schwein das programmieren von Computern beizubringen?

    Verschonen Sie uns mit Ihren falschen Behauptungen–zieht nicht. Einfach mal nach Venezuela reisen–nicht nur zum Ferien machen.

    • 3.1
      Gustav

      Der Link für den Benzinpreis ist bestimmt kein linkes Schmierblatt. Argo ist dies schonmal die Wahrheit, oder?!
      Eigentlich wollte die linke Regierung Atomkraftwerke bauen lassen, um den infolge des riesigen linken Wirtschaftwachstums gestiegenen Energiehunger zu stillen (was auch der Grund der Stromausfälle ist), aber seit Fukushima wird das in einem Moratorium noch mal überarbeitet und doch lieber verstärkt auf Wind, Wasser und Solar gesetzt.

      Die Ölproduktion in Venezuela ist doch nur geschrumpft, weil Hugo Chávez 2002 alle schädlichen Subjekte der Ölindustrie entfernen ließ, die gegen das Volk arbeiteten. Aber deren Know-how wird allmählich durch chinesische Spezialisten ersetzt…

      • 3.1.1
        Heinz

        Wie gesagt, ich brauche keine Links. Ich habe- und besuche seine 20 Jahren meine Familie in Venezuela.

        @Die Ölproduktion in Venezuela ist doch nur geschrumpft, weil Hugo Chávez 2002 alle schädlichen Subjekte der Ölindustrie entfernen ließ, die gegen das Volk arbeiteten. Aber deren Know-how wird allmählich durch chinesische Spezialisten ersetzt…

        –und seit 9 Jahren soll er das immer noch nicht gebacken haben. Ich lach mich kaputt.

        @um den infolge des riesigen linken Wirtschaftwachstums gestiegenen Energiehunger zu stillen (was auch der Grund der Stromausfälle ist)

        -ebenfalls falsch. Der Grund für die Stromausfälle ist nicht der gestiegene Energiehunger–sondern die Unfähigkeit, etwas dagegen zu tun. Davon abgesehen- meine Familie lebt in der Nähe der Residenz des Chavez Clans- komisch, dort gibt es keine Stromausfälle. Aber das können Sie natürlich nicht wissen. Quelle: Heinz Memmel

  4. 4
    Gustav

    Laut „World Fact Book“ der CIA ist das BIP von Venezuela im Zeitraum von 1998 bis 2011 von 110 Milliarden Dollar auf 350 Milliarden Dollar gestiegen, aber das ist ja auch nur ein linkes Schmierenblatt…
    Außerdem gibt es seit Hugo Chávez‘ Amtsantritt eine gewaltige Zuwanderungswelle nach Venezuela, besonders aus Kolumbien (der selbsternannten „Freien Welt“), die natürlich zu einem Strommehrverbrauch führen.
    Venezuela ist das erste südamerikanische Land, das im letzten Quartal 2010 die Rezession hinter sich gelassen hat und wieder kräftig wächst. Schon allein durch den explodierenden Ölpreis in letzter Zeit, wird es zu einer Wachstumsperiode in Venezuela kommen.

  5. 5
    rolli

    eh Gustav, bist du genauso degeneriert wie unser Commandate???

    Wachstumsperioden???
    Rezession hinter sich gelassen???
    Zuwanderungswelle???

    Wo lebst du denn?? Ich…lebe seit 18 Jahren hier und nichts, aber auch nicht ein Wort von dem du hier schreibst, entspricht der Wahrheit…

    Junge, ich wähle seit 20 Jahren die Linken in Deutschland, hier darf ich ja nicht wählen, aber wenn ich eins sagen kann, dann das, das hier weder ein Sozialismus noch soziale Gleichheit herrscht…!

    Persönlich schäme ich mich dafür, das unser Comandante von Ex-DDRlern beraten wird…erst haben die unsere Heimat völlig platt gemacht und jetzt wollen sie den selben Käse hier implementieren….

    Da ich selbst für die Regierung hier arbeite, kann ich dir GUSTAV aus bester Quelle erzählen, das die Korruption in den letzten Jahren so dermassen zugenommen, das nichts mehr funktionieren kann. Der MInister für Import lässt ja gerade jetzt wieder die Leute ausschwärmen die tausende von Tonnen an Lebensmitteln auf dem internationalen Markt besorgen sollen….weil, ja weil hier wegen ständiger Enteignung niemand mehr was anbaut.

    Enteignete Haciendas produzieren nix mehr, absolut nix, wenn du die ganzen Gewächshäuser auf der Autobahn von Caracas Richtung Maracay siehst, da sollte schon seit Jahren geerntet werden, aber bisher wurden nur Millionen von Dollar reingesteckt und nicht eine Paprika oder Tomate geerntet. Warum? Weil denen unter der weißen Plastikplane alles verbrennt.

    Stell dich mal an einem Wochentag ans Innen- u. Außenministerium, da siehst du Haufenweise junge, gut ausgebildete Leute mit Uniabschluss die das Land auf dem schnellsten Wege verlassen wollen… warum?

    Kriminalitätrate (höchste weltweit)
    Löhne (gering)
    Arbeitsklima (niemand will mehr arbeiten)
    etc etc etc.

    Aha, und warum sollen jetzt die Chinesen die Ölindustrie wieder aufbauen? Und warum ist sie in einem solch desaströsen Zustand?

    Korruption gepaart mit Ignoranz, Faulheit und Überhelblichkeit, das ist das Bild das du Heute in Venezuela sehen kannst.

    An allem ist nur einer Schuld, und das ist das venezolanische Volk welches den Commandante gewählt hat.Solange er hier das SAGEN hat, wird sich nichts zum positiven ändern, daran werden auch die Chinesen oder Russen nichst ändern könne!

    So long GUSTAV, wach mal endlich auf!

    • 5.1
      Heinz

      Dem gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Woher soll Gustav das auch wissen. Genau wie die linken Lügenblätter bezieht er seine Info von den verlogenen Regierungsquellen. Erinnert mich irgendwie an die Ossi-Athleten. Bei denen hat man Anabolika in der Hosentasche gefunden–war aber nicht von denen. Bei solchen Typen wie Gustav ist Hopfen und Malz verloren–erzeugen nur einen ausgeprägten Brechreiz diese Typen.

      Deswegen am Besten mit dem Bekloppten zusammen auf den Mars schicken–da stören diese Nullen niemanden.

  6. 6
    la luna

    Mein lieber Herr (oder Frau) Gustav…

    leere regale wegen der hochsaison…ich lach mich schlapp…
    die leeren regale sind seit jahren dauerzustand (und nicht nur auf der insel)..
    ich muss es wissen, ich stehe regelmässig selbst davor !

    „die touristen/einwanderer kaufen den strom, das benzin und die lebensmittel weg“

    bitte lassen sie sich ihre aussage noch mal langsam auf der zunge zergehen….. vielleicht merken sie dann selbst, dass das absolut schwachsinnig ist……. und selbst, wenn es so wäre, wäre das doch auch nur auf die misswirtschaft hier zurück zu führen, oder ??

    die einzigen zahlen, die in ihren kommentaren der wahrheit entsprechen, sind wohl die aktuellen benzinpreise…..
    nee… nicht teuer, hat auch keiner behauptet….aber, was nutzt das, wenn es keinen sprit mehr an den tankstellen gibt ??

    na gott sei dank hat sich hugo das mit den AKW’s noch mal überlegt, die wären nach kurzer zeit genauso marode wie alles andere hier im land, was in staatlicher hand ist. der nächste super-gau wäre vorprogrammiert !!

    und weil sie verfaulte, vergammelte lebensmittel ansprechen, die ihrer meinung nach eine schande wären……noch mal ganz schnell zur erinnerung:

    der lebensmittel-skandal 2010 in venezuela, wo tausende tonnen lebensmittel in den container häfen vergammelt sind und es zum himmel gestunken hat…..verantwortlich dafür: hugos PDVSA und die misswirtschaft im land !!

    sie schimpfen die leute hier „unwissend“ und beschuldigen sie, die wirklichkeit zu verdrehen…. schmeissen mit zahlen um sich und sprechen von einem riesigen wirtschaftswachstum von dem, HIER VOR ORT, keiner etwas bemerkt….im gegenteil !

    es wäre wirklich angebracht, sie würden sich erst einmal, von den zuständen hier selbst überzeugen und dabei eine prise realität schnuppern, bevor sie hier weiter phantasieren !

  7. 7
    Gustav

    @rolli
    Ich glaube Ihnen nicht, dass Sie links sind oder in Venezuela leben bzw. dort für den Staat arbeiten, sonst würden Sie nicht dieses rechte Blatt lesen und die Verdrehungen der Wirklichkeit, unter das auch Übertreibungen fallen, erkennen.
    Aber warum dementieren Sie nicht meine Fakten, z.B. vom „CIA World Fact Book“ oder dass jetzt in Venezuela keine Regenzeit und damit Haupsaison ist und dadurch „alles von den Touristen“ weggefressen wird und der Stromverbrauch um ein Drittel steigt sowie der Benzinpreis küstlich auf der Insel steigt. Oder dass der Liter Super in Venezuela laut (http://www.benzinpreis.de/international.phtml) nur 11 Euro-Cent kostet. Oder dass ganz Venezuela eine einzige Schule ist und die Menschen Bildung bekommen.
    Zum Vorwurf der Korruption: Wussten Sie, dass Deutschland eines der korruptesten Länder der Welt ist? Zwar nicht offiziell, denn den „Transparency International“-Report schreibt Deutschland selbst und dort steht nicht, dass Deutschland den Weltmeistertitel im Export der Korruption in andere Länder hat oder dass unsere Politiker in irgendwelchen Aufsichtsräten von Firmen sitzen – allein dafür würde man selbst im Mafia-Land Italien sofort in den Knast wandern…
    Jedes dritte Verbrechen wird in Venezuela zurzeit von der Polizei beganngen. Jedoch wird dieser Sumpf momentan durch die neuen und sehr viel besser ausgebildeten Polizeikräfte (moralische Ausbildung steht im Mittelpunkt; kurz: keine Arschl… mehr in Uniform) trockengelegt. Und damit ist kein Putsch bzw. Destabilisierung von dieser Seit mehr möglich.
    Sie können doch nicht ernsthaft abstreiten, dass die USA versucht, Venezuela zu destabilisieren, und einen beispiellosen Propagandakrieg führt! Oder haben Sie noch nie die zufällig gefilmte BBC-Dokumentation „The Revolution Will Not Be Televised“ von 2002 gesehen?

  8. 8
    la luna

    @gustav

    lassen wir deutschland doch einfach mal aus dem spiel und bleiben in venezuela !!

    das sie vieles nicht glauben, was hier den tatsachen entspricht, haben wir inzwischen, nur allzu gut gemerkt……..
    was sie glauben oder nicht, ist zum glück aber nicht massgebend !!

    interessieren würde mich allerdings, wer den ihrer meinung schuld daran ist, dass dieses land in den letzten jahren immer mehr „versumpft“ ist ?“ ……..
    wie sie es, ausnahmsweise mal auf den punkt gebracht, formulieren.

    na…auf die „neue“ polizei mit der, im mittelpunkt stehenden moral bei der ausbildung, bin ich ja mal gespannt…
    und die ausbildung findet bestimmt durch die, ach so moralische, regierung hier statt ?
    gustav, sie sind ein kleiner scherzkeks !!

    ganz venezuela ist eine schule wo die menschen bildung bekommen….??

    alleine diese aussage beweisst, dass sie in den letzten jahren keinen fuss in dieses land gesetzt haben….
    stellenweise kann, in den herunter gekommenen bauten, gar kein gescheiter unterricht statt finden, die schulen sind zum grossen teil, in einem erbärmlichen zustand und schlecht ausgestattet.

    die menschen hier bekommen bildung….
    ja, sofern sie es sich leisten können und das ist leider nur ein kleiner teil..
    alle anderen können sich ja mit den regelmässigen „telekolleg“ sendungen, des el presidente persönlich, weiterbilden….

    dort kann man viel lernen über den mars und den rest der bösen kapitalistischen welt, mit deren unsichtbarer bedrohung hugo täglich zu kämpfen hat….

    und noch mal, es liegt nicht an den touristen die alles wegfressen !!!
    strom, wasser – und lebensmittelknappheit herrscht hier auch ausserhalb der „saison“ und es gehört hier inzwischen leider zum alltag….
    von dem sie, ganz offensichtlich, nicht die geringste ahnung haben !

    träumen sie weiter ihren „linken tagtänzertraum“ von dem perfekt regierten, schönen, heilen und sozialistischen venezuela !
    (und ja nicht aufwachen…sie würden es nicht verkraften !)

  9. 9
    El ultimo Marsiano

    hallo Gustav hat ihr leicht degeneriertes, Hirn den link von gestern nicht erfassen können? Wo doch ganz Venezuela angesprochen war. Wenn nichts produziert wird kann nun mal nichts in den Läden liegen. Sie sollten wie andere ansprachen hier mal 4 Wochen Urlaub machen, mit einem Mindestlohn in der Tasche und nur in den roten Läden einkaufen. Sie werden sich sicher wohlfühlen nach dem sie 15 kg weniger auf der Waage haben. Aber die Venezolaner sind ja eh zu fett.

  10. 10
    Angiven

    Leute ihr spricht mir aus dem Herzen! Aber nun zurück zum Thema Touris-
    mus.Es gibt keine Einbußen mehr,zumindest auf Margarita.Da ist schon seit
    2 Jahren tote Hose.Playa el Aqua,Playa Caribe,und sonst noch bekannte Strände sind lehrgefegt.Man könnte meinen die schwarze Pest ist ausgebrochen.Das auch zur Temporada,wie Weihnacht,Ostern und Ferien.
    Am 27.04.fliegt die Condor das letzte mal.Vor 2 Jahren noch 3-4 mal die
    Woche.Es geht nur mehr über Caracas auf die Insel,und das scheuen
    viele Europäer,weil es mit Strapazen verbunden ist.Ansonsten kommen noch Caracener,die meistens hier eine 2.Wohnung besitzen.Prinzipiell ist auf der Insel Karneval,Ostern und Wahlen,Ley seco-Alkoholverbot.Was sollen die Festländer hier noch?Stromausfälle und alles andere haben sie
    zu Hause auch.Also Gustavo hier kaufen keine Touristen die Regale leer,
    weil keine vorhanden sind.Außerdem hat Hugo alle florierenden gute
    Hotels verstaatlicht oder enteignet.Bleibt nicht mehr viel übrig für Touristen
    auf der Insel Margarita.Schau mal für einen Monat vorbei,dann können
    Sie sich selbst ein Bild machen.In diesem Sinne hasta la vista Baby

  11. 11
    roland-g

    nicht einmal die Benzinpreise stimmen
    Normal 0,07 BsF = 0,0117 €
    Super 0.096 BsF = 0,016 €
    Diesel weiß ich nicht; liegt vielleicht daran, das Diesel importiert wird
    zum Rest von Gustav kein Kommentar, da wieder die Quellen fehlen :(

  12. 12
    roland-g

    @Gustavo, ich gebe Ihnen mal einen Link. Hier können Sie nachlesen, was da wirklich Ende 2001/ Anfang 2002 in VE abgegangen ist. Leider wird das oft vergessen, zu erwähnen. http://www.venezolanosenlinea.com/index.php?option=com_content&view=article&id=15242:antecedentes-del-11-de-abril&catid=1:nacionales&Itemid=64

  13. 13
    koenig hugo der II von caracas

    ich habe in der zwischenzeit im landes innern verboten an den tankstellen treibstoff per kanister frei zu verkaufen um klimaanlagen zu betreiben per planta. und ich werde das wohl im ganzen land einführen. warum? weil meine faulen untertanen so leben sollen wie ihr brüder in kuba. es gibt aber ausnahmen für freunde und familienangehörige und regierungsmitglieder, gibt es auf der jeweiligen alcaldia einen bezugsschein (gegen bargeld).

    man muss als guter herrscher sein volk zu gehorsam zwingen

  14. 14
    ttenzer

    Also Heinz, ich habe nur den Eingangsartikel von Gustav gelesen und erspare mir alle anderen, weil jeder der Gustav zustimmt nur ein Schwachsinniger Idiot, ein fetter alter Sack mit Euro-Rente oder von Hause aus bessergestellt sein kann. Gustav sollte mal einen „average“ Venezolano fragen, ob die Spritpreise für ihn auch billig sind. Leere Regale? Ich kenne Urlaubsziele auf der ganzen Welt und das während und ausserhalb der Saison – leere Regale habe ich aber noch nie gesehen. Saisonale Einflüsse werden und müssen sicherlich durch kaufmännische Disposition getragen werden, aber niemand baut sich 10 km Regale in seinen Laden um in der Hauptsaison alles prall gefüllt zu haben. Dafür gibt Warenlager zum Nachbestücken. Welchen Eindruck würde so ein Laden wohl machen. Wenn in Venezuela die Regale leer sind, dann nur aus einem Grund: es gibt nix und dieses Problem tritt auf dem Festland genauso auf. Pustch? Ich bin tottraurig, dass es nicht geklappt hat. Egal, sollen sie nur weiterträumen unsere Reformkommunisten….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!