Wahlen in Peru: 97-jähriger erfüllt seine Bürgerpflicht

peru

Datum: 11. April 2011
Uhrzeit: 10:59 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beispiel für Bürgersinn und Vaterlandsliebe

Luís Fernández Salazar hat es sich nicht nehmen lassen, bei den am Sonntag stattgefundenen Präsidentenwahlen in Peru seine Stimme abzugegeben. Obwohl die im Andenstaat herrschende Wahlpflicht für den 97-jährigen nicht mehr bindend ist, gab er ein Beispiel für Bürgersinn und Vaterlandsliebe.

Salazar gab bereits in den frühen Morgenstunden in einem Wahllokal in der Universidad Alas Peruanas de Arequipa seine Stimme vor laufender Kamera ab. „Ich habe eine Verpflichtung, weil ich ein peruanischer Staatsbürger bin. Deshalb gehe ich zu Abstimmungen, bis ich sterbe“, so der rüstige Wähler. Luís Fernández lächelte in die Kamera und grüßte seine Kinder, die in Utah in den Vereinigten Staaten leben.

Der Linksnationalist Ollanta Humala hat bei der ersten Runde der Präsidentenwahl in Peru am Sonntag nach Auszählung von 72.38 Prozent aller Stimmen mit 29.26 Prozent die meisten Wähler/innen auf sich vereinigt. Allerdings verfehlte er die absolute Mehrheit und muss sich mit der Rechtskonservativen Keiko Fujimoris, die 22.89 Prozent der Wählerschaft auf sich vereinigte, am 5. Juni einer Stichwahl stellen. Keine Hoffnung auf einen Einzug in die Stichwahl konnte sich mit 15.157 Prozent der 65-jährige Ex-Präsident Alfredo Toledo (2001-2006) machen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Andina

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!