Brasilien: Banco do Brasil will EuroBank in Florida erwerben

Datum: 11. April 2011
Uhrzeit: 15:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Teil der Internationalisierungsstrategie

Die Banco do Brasil, größte und älteste Bank Brasiliens, hat Verhandlungen über einen eventuellen Kauf der EuroBank in Florida aufgenommen. Das größte Finanzinstitut in Lateinamerika gab in einer Erklärung an der Börse Bolsa de Valores de Sao Paulo bekannt, dass der Erwerb Teil der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens sei.

BdB besitzt nach eigenen Angaben mit drei Agenturen in Coral Gables, Pompano Beach und Boca Raton bereits ein Netzwerk im US-Bundesstaat Florida. „Sobald wir Fortschritte in diesen Verhandlungen erzielt haben, werden wir die Angelegenheit ordnungsgemäß auf dem Markt kommunizieren“, lautete die Notiz der Banco do Brasil. Bereits vor einer Woche hatten die argentinischen Regulierungsbehörden die Übernahme von 51 Prozent der argentinischen Banco Patagonia genehmigt.

Die Banco do Brasil gehört laut dem Finanzdienstleister Economatcia zu den fünf profitabelsten Banken Nord- und Südamerikas. Das Institut kontrollierte Ende 2010 ein Vermögen von 513.764.5 Milliarden US-Dollar (zu laufenden Wechselkursen). Dies bedeutete einen Anstieg von 14.5% zum Jahr 2009.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!