Apple verlegt Fertigung von iPad nach Brasilien

Datum: 12. April 2011
Uhrzeit: 12:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Investitionen für fast 12 Milliarden Dollar

Der brasilianische Minister für Wissenschaft und Technologie, Aloizio Mercadante, hat während eines Staatsbesuches der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff in China bekannt gegeben, dass Apple Inc. das iPad in Brasilien fertigen wird. Entsprechende Dokumente sind bereits in São Paulo unterschrieben worden. Brancheninsider gehen davon aus, dass es sich wahrscheinlich um die Produktion des iPad 2 handeln wird.

Kurz zuvor teilte das taiwanische Unternehmen Foxconn mit, bis zu 12 Milliarden US-Dollar in den nächsten Jahren für die Herstellung von Produkten wie Computer-Monitore, Tablet-und Mobiltelefone in Brasilien zu investieren. Laut Mercadante werden in den nächsten Tagen detaillierte Einzelheiten der geplanten Produktion und Logistik bekannt gegeben.

Foxconn ist einer der größten Hersteller von Elektronik- und Computerteilen weltweit. Als Auftragshersteller produziert die Firma unter anderem den Mac mini, den iPod Nano, das MacBook Pro, das MacBook Air, das iPhone und das iPad für Apple. Auch produziert der Konzern alle Rechner für die amerikanische Computerfirma Dell. Spielekonsolen wie Nintendo DS, Wii, Xbox 360 oder PlayStation gehören ebenfalls zur Produktion des Unternehmens.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!