Brasilien: Volkskrankheit Bluthochdruck

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 26. April 2011
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Hälfte der Betroffenen älter als 50 Jahre

Rund ein Viertel der Bevölkerung in Brasilien leidet unter Bluthochdruck. Dies geht aus einer nun veröffentlichten Untersuchung der Gesundheitsministeriums hervor. Genau 23,3 Prozent aller Brasilianer und Brasilianerinnen zeigten Symptome von arterieller Hypertonie, dabei sei rund die Hälfte alle betroffenen Personen über 50 Jahre alt.

Damit stieg der erkrankte Personenkreis gegenüber der letzten Untersuchung im Jahr 2006 weiter an. Vor vier Jahren lag der Anteil an der Gesamtbevölkerung noch bei 21,6 Prozent.

Wir der zuständige Staatssektretär im Gesundheitsministerium, Jarbas Barbosa, bei der Vorstellung der Daten betonte, sei bei der betroffenen Gruppe nahezu eine Parität zwischen Männer und Frauen festzustellen.

„Bei beiden Geschlechtern steigt die arterielle Hypertonie mit dem Alter, wobei nur 8 Prozent der Personen zwischen 18 und 24 Jahren aber mehr als 50 Prozent derjeniger betroffenen sind, die älter als 55 Jahre sind“ so Barbosa abschliessend.

Die brasilianische Regierung hat erst vor kurzem ein Gesetz erlassen, wonach ab sofort unter anderem Medikamente gegen Bluthochdruck in den „Volksapotheken“ (Farmácia Popular) im Rahmen der öffentlichen Gesundheitsversorgung kostenlos ausgegeben werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!