Chile: Katholische Kirche will sexuellen Missbrauch stärker verfolgen

kirche-chile

Datum: 26. April 2011
Uhrzeit: 19:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Liste von bereits auffälligen Geistlichen geplant

In Chile hat die katholische Kirche ein stärkeres Vorgehen bei Vorwürfen von sexuellem Missbrauch durch Priester und Ordensleute angekündigt. Ein entsprechendes Dokument wurde vom Sprecher der chilenischen Bischofskonferenz, Mons. Santiago Silva, am Dienstag (16.) vorgestellt.

Gemäss dem Monsingore ist die neue Verfahrensweise eine Aktualisierung des bereits 2003 von Vatikan entwickelten Prozedere. Demnach verspricht die Kirche, sämtliche Verdachtsfälle von sexuellem Missbrauch zu untersuchen, die von Geistlichen begangen sein könnten und nicht nur diejenigen, bei denen eine formelle schriftliche Beschwerde vorliegt, wie es heute gehandhabt wird.

„Wir tun, was nötig ist, mit Nächstenliebe, aber mit Gerechtigkeit, um das Übel zu beseitigen, welche einige Pfarrer schwerwiegende Fehler gegenüber den Kleinsten begehen lässt und insbesondere in Bezug auf das sechste der zehn Gebote, womit man Gott beleidigt, was wiederum einen schweren Schaden für die Einheit der Kirche verursacht und Gottes Volk schockiert“ so Mons. Silva wörtlich.

Zu den Massnahmen gehört auch eine noch zu erstellende Liste von Ordensleuten und Priestern, die bereits in verschiedenen Gemeinden und Institutionen tätig waren und diese aufgrund von Problemen in Zusammenhang mit Kindesmissbrauch verlassen mussten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: iglesia.cl

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!