Ecuador: Den ‚Geist der Anden‘ mit dem Zug erleben

spirit-andes

Datum: 28. April 2011
Uhrzeit: 11:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erlebnisreise auf der dramatischsten Bahnstrecke der Welt

Ecuadors Hauptstadt Quito hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Tourismusmagneten entwickelt. Die höchstgelegene Metropole der Welt inmitten der Anden nur 20 Kilometer südlich des Äquators besticht nicht nur durch ihre koloniale Altstadt und zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, sie ist auch idealer Ausgangspunkt für Reisen in die umliegende Region.

Mit „Spirit of the Andes“ hat der Reiseveranstalter Metropolitan Touring nun eine neue Zugreise ins Programm genommen. Der viertägiger Ausflug führt direkt in das Herz der Anden, mitten durch Geschichte, Spiritualität, Küche, Bräuche, Traditionen und Legenden des faszinierenden Landes.

Im Zick-Zack führt die Zugfahrt über die Felsformation Teufelsnase. Das Meisterwerk der Ingenieurskunst ist eine der dramatischsten Zugstrecken der Welt. Vom Cotopaxi-Nationalpark geht es zum Essen auf einer historischen Hacienda und zum Besuch einer Rosenfarm. Am folgenden Tag durchqueren die Reisenden den Ort Baños. Ein beliebter Ort für Tagesausflüge von Quito aus. In den Anden entdecken die Urlauber brausende Wasserfälle und mit ein bisschen Glück zeigen sich ihnen wildlebende Vicuñas am Fuße des imposanten Vulkans Chimborazo.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Video-Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!