Evo Morales identifiziert sich mit dem Film „Avatar“

avatar-small

Datum: 14. Januar 2010
Uhrzeit: 01:43 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Präsident Evo Morales, der nach eigenen Angaben zum dritten Mal in seinem Leben ins Kino ging, identifizierte sich mit dem neuesten Film von James Cameron, „Avatar“.

Der Präsident von Bolivien besuchte am Sonntag mit seiner Tochter Eva, 15, sowie einem Cousin von ihr, das Science Fiction-Epos „Avatar“. Anschliessend bemerkte Morales, dass der Film trotz  einer „hohen Dosis an Phantasie ein tiefes Zeichen von Widerstand gegen den Kapitalismus und den Kampf um die Verteidigung der Natur“ aufzeige. „Parallelen zu meinem Kampf für den Schutz von Mutter Erde und gegen den Kapitalismus sind unverkennbar“, so der Präsident.

Morales, der letzes Jahr von den Vereinten Nationen für seinen Kampf zum Schutz der Umwelt  mit dem Preis „World Hero Mother Earth“ ausgezeichnet wurde, teilte abschließend mit, dass er das erste Mal in den 70er Jahren ein Kino besuchte. Damals lief ein Film über den brasilianischen Fußballspieler Edson Arantes do Nascimento, bekannt als ‚Pele‘.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!