Dominikanische Republik: Ausstellung der Berliner Künstlerin Mónica Luza

Monica_Luza_BurgundyAndPalms_290411

Datum: 04. Mai 2011
Uhrzeit: 11:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bilder stellen Pausen des Schweigens her

Vom 3. bis zum 25. Mai 2011 wird die Berliner Künstlerin Mónica Luza ihre durch die Deutsche Botschaft in Santo Domingo geförderte Ausstellung präsentieren, die sich mit der Arbeit des Beuys-Schülers Blinky Palermo (Peter Heisterkamp) auseinandersetzt. In Anspielung auf eine Arbeit Palermos, die sich „To the People of New York“ nennt, heißt ihre Ausstellung TO THE PEOPLE OF SANTO DOMINGO. Mónica Luza versucht damit, den Geist von Palermos Werk in die Karibik zu versetzen. Ort der Ausstellung ist die traditionsreiche, 1541 erbaute Capilla de Los Remedios in der Zona Colonial.

Mónica Luza wurde in Peru geboren und lebt und arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Berlin. Sie studierte an der Nationalen Kunstakademie in Lima, am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt sowie an der Universität der Künste in Berlin. Im Katalog zur Ausstellung schreibt Frau Dr. Laura Gil, Encargada de investigaciones del Museo de Arte Moderno:

„Die Sinnlichkeit, die sich in den Bildern ausdrückt, ist hier nicht so sehr Üppigkeit wie vielmehr gelassene Intensität. Die geometrischen Bilder stellen Pausen des Schweigens her, die sich mit Ausschnitten von Landschaften abwechseln. Landschaften mit Palmen der Karibik oder Sanddünen, wo plötzlich eine geometrische Form, wie die einer Mauer inmitten der Wüste, auftaucht und auf die Anwesenheit eines Mysteriums inmitten einer unendlichen Abwesenheit anspielt. Luza weist dem Purpurrot, dem Goldfarbigen, dem Himmelblau Bedeutungen innerhalb eines heiligen Raumes zu, in dem sich die Erfahrung des Unaussprechbaren ausdrückt. Die Reinheit der geometrischen Form, die intensive Spannung und Farbigkeit der Stoffbahnen halten Zwiesprache mit den Fragmenten des Gedächnisses als wären es reine Gegenstände.“

Mehr über die Arbeit Mónica Luzas kann man auf ihrer Webseite erfahren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Mónica Luza

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!